3. Liga: Flügelflitzerin der TV Oyten Vampires langt elfmal zu / „Ganz dickes Lob“

Katharina Kruse beim 45:28 gegen Greven in Torlaune

Oyten - Von Kai CaspersDie Freude über das perfekte Wochenende war Sebastian Kohls ganz deutlich anzusehen. „Für die Leistung gegen Greven verdient meine Mannschaft ein ganz dickes Lob. Schließlich war es nach dem Sieg gegen Badenstedt nicht so einfach, sich für die Partie gegen das Schlusslicht zu motivieren“, war der Trainer des Handball-Drittligisten TV Oyten Vampires nach dem 45:28 (20:13) hoch zufrieden.

Gerade einmal sechs Minuten vermochte der letztjährige Zweitligist aus Greven den Gastgeberinnen gestern Paroli zu bieten – 3:2. Danach hatte es dann den Anschein, als hätten die TVO-Damen die Müdigkeit aus der Partie am Freitag endgültig aus den Beinen geschüttelt. Über eine gute Deckung wurde sich zudem die nötige Sicherheit geholt. Als Manuela Heise dann einen Siebenmeter parierte, kam das Tempospiel der Vampires erst so richtig auf Touren. Binnen vier Minuten erhöhte das Kohls-Team auf 8:2 (10.) und sorgte damit bereits frühzeitig für die Vorentscheidung. Daran vermochte auch die Tatsache nichts zu ändern, dass die Gastgeberinnen in der Folge gleich einige Hochkaräter ungenutzt ließen. „An der Torwurfquote gilt es sicher noch zu arbeiten. Aber das hat heute nun wirklich keine Rolle gespielt“, wollte sich TVO-Coach Kohls damit auch gar nicht lange aufhalten. Auch im weiteren Verlauf ließen sich die Vampires nicht von ihrem Weg abbringen. Allerdings leistete das Schlusslicht auch keine große Gegenwehr. Vor allen Dingen die Deckung hatte ihren Namen nicht verdient. Daher konnte der SC auch froh sein, dass es „nur“ mit einem 11:20 in die Pause ging.

Auch nach dem Wechsel ließen die Gastgeberinnen nicht locker, sondern gaben weiterhin kräftig Gas. Dabei ließ Kohls kräftig rotieren, verschaffte unter anderem allen seinen drei Torhüterinnen die nötige Spielpraxis. Dennoch lief das Oytener Spiel auch weiterhin rund, war jederzeit der nötige Wille und Biss zu erkennen. Ein Paradebeispiel dafür lieferte Jacqueline Reinhold mit ihrem Treffer zum 29:16 vom Kreis. Obwohl sie von ihrer Gegenspielerin extrem gehalten wurde und sich auch hätte fallen lassen können, wuchtete sie den Ball mit einem Kraftakt per Rückhandwurf ins Tor. Extraklasse. Auch in der Folgezeit war dem Kohls-Team die Freude am Spiel deutlich anzusehen. Viel hätte nicht gefehlt und Anna-Lena Kruse hätte nach Pass ihrer Schwester und elffachen Torschützin Katharina per Kempa auf 35:19 erhöht. „Da gab es einige gute Aktionen. Darüber hinaus habe ich die Gelegenheit genutzt, um einiges zu testen“, beorderte Kohls unter anderem auch Rückraumspielerin Tina Schwarz mal an den Kreis. Aber auch das vermochte an der Überlegenheit des TVO, obwohl die Gäste alles gegeben haben, nichts zu ändern. Den Schlusspunkt zum 45:28 setzte Tina Schwarz.

TV Oyten: Heise, Kahler, Janssen - Reinhold (7/4), K. Kruse (11), Engelke (8), Juricke (2), Schwarz (6/1), Anna-Lena Kruse (3), K. Pleß (7), Franke (1).

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Kommentare