1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Verden

Kassandra Mohr und Co. treiben Turnierplanungen voran

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kassandra Mohr aus dem Ausschuss Leistungssport der Kreispferdesportregion Verden.
Hat einiges zu tun: Kassandra Mohr aus dem Ausschuss Leistungssport der Kreispferdesportregion Verden. © Wächter

Verden – Die gelockerten Coronaregeln geben auch der Kreispferdesportregion Verden Hoffnung, nach zwei Jahren Pause wieder in eine fast normale Turniersaison starten zu können. Zahlreiche Aktionen, Lehrgänge und Trainingstage wurde daher ins Leben gerufen, um den Pferdesport im Kreis wieder auf ein Level wie vor der Pandemie zu bringen.

Gerade fand ein Dressurlehrgang, geleitet von Hannes Baumgart und Birgit Finken, statt. Weitere Weiterbildungsmaßnahmen sind in Planung.

Auch neu ist, dass der RV Kirchwalsede, der RuF Visselhövede, der RFSG Visselhövede sowie der SSV Wittorf nun ebenfalls zur Kreispferdesportregion Verden gehören. So wurde in der ehemaligen Reit- und Fahrschule gegenüber der Verdener Niedersachsenhalle an verschiedenen Terminen schon den ganzen Winter über Trainingstage mit Parcoursspringen unter der Leitung von Kassandra Mohr und Philipp Baumgart angeboten.

Ein Team für HA.LT soll reaktiviert werden

Kassandra Mohr, die in der Kreispferdesportregion ehrenamtlich als Ponywartin und im Ausschuss Leistungssport tätig ist, hat in diesem Jahr außerdem ein großes Ziel vor Augen, für das noch ambitionierte Reiter und Reiterinnen gesucht werden. Im Rahmen des Hannoverschen Landesturniers (HA.LT) vom 14. bis 17. Juli, das in Westergellersen (Luhmühlen) stattfindet, soll unter ihrer und der Leitung von Hannes Baumgart eine neue Mannschaft für die Landesstandarte aufgestellt werden, nachdem im Vorjahr keine dabei gewesen war.

Dazu werden zwei jeweils zwei Dressur-, Spring- und Vielseitigkeitsreiter auch für die Ponystandarte gesucht. Kassandra Mohr plant für die Auswahl verschiedene Trainingsangebote. „Interessenten sollen sich bitte bei mir melden. Wenn das Interesse da ist, würden wir generell gerne das Angebot für Ponyreiter erhöhen“, erklärt die erfolgreiche Reiterin weiter.

Kreispferdesportregion tagt am 19. September

Auch die Vierkampfmannschaft wird wieder verstärkt auf Wettbewerben vertreten sein. Unter der Leitung von Bettina Baumgart misst sich der Kreis gegen einige andere Teams in den Disziplinen Schwimmen, Laufen, Dressurreiten und Springen. So brachte es das Verdener Team sogar schon bis zur Landesmeisterschaft. Besonders derartige Wettkämpfe fielen in den letzten beiden Jahren natürlich der Corona-Pandemie zum Opfer, kehrten aber schon 2021 in den Turnierkalender zurück. „Ich muss sagen, dass wir enormes Glück gehabt haben, so gut durch die Krise gekommen zu sein. Zu nennen ist an dieser Stelle sicherlich das tolle Engagement des gesamten Vorstandes. Nun muss man aber sehen, wie sich die Turnierlandschaft entwickelt“, so die 51-jährige weiter.

Gemeint sind der Ausfall vieler ländlicher Veranstaltungen und die Vergrößerung der Kapazitäten auf den stärker frequentierten Turnierplätzen. In diesem Jahr haben laut Kassandra Mohr aber auch wieder viele kleinere Vereine ihre Wettbewerbe angemeldet. Um die Turnierplanung für das kommende Jahr zu erleichtern und Überschneidungen zu vermeiden wird die Mitgliederversammlung der Kreispferdesportregion Verden außerdem schon am 19. September stattfinden. Auch hierzu sind alle Mitglieder der zugehörigen Reitvereine schon jetzt herzlichst eingeladen. kk

Auch interessant

Kommentare