Karsten Krone erwartet harte Arbeit auf sein Team zukommen

Landesliga: Achim/Baden II bittet Oyten zum Derby

Achim/Badens Dominik Stoick (rechts) peilt im Derby gegen Oyten einen Sieg an.

Achim/Baden - Bereits heute Abend kommt es für den bisher ungeschlagenen Handball-Landesligisten SG Achim/Baden II zum Kreisderby gegen den TV Oyten. Seinen guten Lauf will Absteiger TSV Daverden gegen den TV Sottrum fortsetzen, während die HSG Verden-Aller Mitaufsteiger Bremen/Hastedt II erwartet.

SG Achim/Baden II - TV Oyten (Freitag, 20.30 Uhr, Lahofhalle). Mit einer großen und stimmungsvollen Kulisse rechnet Karsten Krone für das Derby gegen Oyten. „Die Spiele am Freitag liegen uns eigentlich. Dennoch wird es nicht einfach“, erwartet der SG-Trainer harte Arbeit auf sein Team zukommen. Verzichten müssen die Gastgeber lediglich auf Kreisläufer Moritz Schlebusch. Ansonsten hat Krone alle Mann an Bord. Auf Seiten der Gäste gilt es laut Achim/Badens Trainer insbesondere di Rückraumkräften Marico Dumke und Anton Zitnikov zu beachten.

Die von Frank Janzen trainierten Oytener müssen auf Sören Blumenthal (privat verhindert) verzichten. „Die Favoritenrolle ist doch klar verteilt. Dennoch erwarte ich von meiner Mannschaft, dass sie sich vernünftig wehrt“, erklärt Janzen. „Auch wenn wir relativ locker in dieses Spiel gehen können, erwarte ich von allen die nötige Intensität, Einstellung und Engagement.“

TSV Daverden - TV Sottrum (Sbd., 17.30 Uhr). Für den verhinderten Übungsleiter Thomas Panitz wird Daniel Beinker in die Rolle des Spielertrainers schlüpfen. „Daniel hat schon gestern das Training geleitet“, gab Panitz, der auf den vierten Sieg im vierten Spiel hofft, zu verstehen. Fehlen werden dem Tabellenführer Eric Beuße (Urlaub) und der verletzte Patrick Tielitz. Die Einsätze von Linkshänder Patrick Bartsch, Jannes Mahlmann, Nico Janssen (Rippenprellung) sind fraglich. Dagegen steht Kreisläufer Theo Gätjen wieder zur Verfügung und die Keeper Sören Schmincke sowie Arne Rode kehren vor dem Spiel aus dem Urlaub zurück. „Wir sollten die Gäste bloß nicht unterschätzen und von der ersten Minute an hellwach sein“, warnt Panitz. Bei Sottrum können Nicolas Karnick und Sascha Nyland ein Spiel jederzeit im Alleingang entscheiden.

HSG Verden-Aller - SG HC Bremen/Hastedt II (So., 16 Uhr). „Für uns geht die Saison jetzt erst richtig los“, erklärt HSG-Trainer Sascha Kunze vor dem Duell gegen den Mitaufsteiger. Dabei hat seine Mannschaft bei der Niederlage in Fredenbeck zumindest in der zweiten Halbzeit durchaus zu überzeugen gewusst. Kunze: „Daran gilt es anzuknüpfen.“ Fehlen werden Uli Mattfeldt (Urlaub) und Malte Fuhrmann (Fußbruch). Dagegen kann Jannik Rosilius, der in Daverden einen beherzten Auftritt hinlegte, wieder eingesetzt werden. Auf Seiten der Gäste gibt es einige bekannte Gesichter. Unter anderem stehen der Ex-Achimer Majk Skoric und der Ex-Daverdener Marcel Wrede im HC-Kader. „Und mit Hastedts Trainer Reinhard Leprich habe ich ja auch mal zusammen gespielt“, lässt Kunze wissen. bjl

Das könnte Sie auch interessieren

Erntefest in Etelsen

Erntefest in Etelsen

Tag der offenen Tür bei Kinderhospiz Löwenherz

Tag der offenen Tür bei Kinderhospiz Löwenherz

Papst gedenkt Holocaust-Opfern und warnt vor Antisemitismus

Papst gedenkt Holocaust-Opfern und warnt vor Antisemitismus

Erntefest in Dötlingen

Erntefest in Dötlingen

Meistgelesene Artikel

TSV Ottersberg feiert überraschend klaren 4:1-Sieg über TSV Etelsen

TSV Ottersberg feiert überraschend klaren 4:1-Sieg über TSV Etelsen

Oyten erfreut – 2:1 und Winkelmann Co-Trainer

Oyten erfreut – 2:1 und Winkelmann Co-Trainer

Ottersberg: Abwehrformation ist vorm Derby noch ein Puzzle

Ottersberg: Abwehrformation ist vorm Derby noch ein Puzzle

TB Uphusen erwartet Atlas Delmenhorst zum Oberliga-Hit

TB Uphusen erwartet Atlas Delmenhorst zum Oberliga-Hit

Kommentare