TTC Hutbergen erkämpft sich 8:8 in Falkenberg / Emtinghausen wehrt sich – 5:9

Karsten Blume: „Wir haben eine tolle Moral bewiesen“

Verden - Auch wenn gleich zwei Stammspieler fehlten, erkämpften sich der TTC Hutbergen ein 8:8 beim TV Falkenberg ein Unentschieden. Damit rangiert der Aufsteiger weiter im sicheren Mittelfeld der 1. Tischtennis-Bezirksklasse. Der TSV Emtinghausen unterlag in Falkenberg trotz einer guten Leistung mit 5:9.

TV Falkenberg – TSV Emtinghausen 9:5. Auch wenn die Gäste nichts Zählbares mitbrachten, wussten sie den favorisierten TV doch mächtig zu ärgern. Dabei hatte es zunächst nach einem glatten Gang für Falkenberg ausgesehen. Im Doppel punkteten für Emtinghausen lediglich Marco Beneke und Hauke Meyer gegen Nowotny/Reitenbach in vier Sätzen. In der ersten Einzelrunde gewann zudem nur Frank Westerhoff gegen Nowotny – 2:7. In der zweiten Einzelrunde sah das schon ganz anders aus. Detmer Rippe schlug Drechshage und Bernd Plewka hatte Brüning gut im Griff – 4:7. Als dann auch noch Westerhoff sein zweites Einzel gegen Blendermann mit 11:9 im vierten Satz gewann, keimte auf Seiten der Gäste wieder Hoffnung auf eine Überraschung auf. Allerdings war die nicht von langer Dauer. Marco Beneke verlor unglücklich im Entscheidungssatz und Hauke Meyer gegen Heckel ebenfalls in drei Sätzen zum 5:9-Endstand.

TV Falkenberg – TTC Hutbergen 8:8. Ohne Henning Wigger (Urlaub) und Axel Oestmann (krank), war der TTC ohne große Hoffnungen in Falkenberg angetreten. Zumal es schon im Hinspiel eine 1:9-Packung gegeben hatte. Als dann auch noch alle drei Eingangsdoppel an Falkenberg gingen, drohte erneut ein schnelles Ende. Aber der TTC wehrte sich. Andreas Otto rang Drechshage nieder und Tobias Metzing schlug Brüning – 2:3. Da auch Karsten Blume und Thomas Czisch erfolgreich waren, verkürzten die Gäste auf 4:5. In der zweiten Einzelrunde gab es im oberen und mittleren Paarkreuz jeweils eine Punkteteilung. Somit waren nun die Ersatzspieler Thomas Czisch und Eckhard Beyeler gefordert. Und beide hielten dem Druck stand. Czisch schlug Heckel im fünften Satz mit 11:7 und auch Beyeler blieb in vier Sätzen erfolgreich – 8:7. Im Abschlussdoppel kamen Metzing/Otto gegen Drechshage/Blendermann nie richtig ins Spiel und verloren verdient mit 4:11 im vierten Satz. „Mit dem Unentschieden können wir sehr zufrieden sein. Nach dem 0:3 haben wir eine tolle Moral bewiesen“, konnte Karsten Blume mit dem 8:8 sehr gut leben. · tm

Das könnte Sie auch interessieren

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Luftgewehrschießen: Silke Eglins behält die Nerven

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Kommentare