Kanute aus Verden überzeugt über Pfingsten im Nationalteam bei Weltcup in Duisburg

WM ist für David Schmude greifbar nahe

+
D. Schmude

Verden - Der in Essen studierende und für die KG Essen startende Verdener Kanute David Schmude hat sich wieder in die Erfolgsspur zurückgepaddelt. So qualifizierte sich der 25-Jährige nach einer kurzen sportlichen Durststrecke Ende des vergangenen Jahres im April und Mai für die Nominierung im Vierer-Nationalteam und konnte mit diesem über Pfingsten beim Weltcup in Duisburg über die 200 als auch 1000 Meter überzeugen. In den Endläufen fuhr das Deutsche Quartett auf den Plätzen sieben (200 Meter) und acht ein.

Allerdings spielte die Platzierung für die Auswahl eher eine untergeordnete Rolle. Viel wichtiger war es da schon, die Bundestrainer weiter davon zu überzeugen, dass dieses aktuelle Herren-Quartett genau das richtige ist, welches im August Deutschland bei der Weltmeisterschaft in Mailand vertreten wird. Für David Schmude, der momentan seine Bachelor-Arbeit in Psychologie schreibt, wäre das der größte Erfolg in seiner sportlichen Laufbahn. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg, der unter ständiger Beobachtung verlaufen wird. So steht bereits am kommenden Wochenende der Weltcup in Kopenhagen an. Ob der Verdener Kanute in Duisburg überzeugen konnte und nun erneut an den Start gehen darf, entscheidet sich in den kommenden Tagen.

vst

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare