LGKV-Athleten trotzen Sturmtief „Kirsten“ beim Oldenburger Abendsportfest

Kajsa Gerkens knackt die Fünfmeter-Marke im Weitsprung

Durften zufrieden sein: Die Schwestern Linna und Kajsa Gerkens.
+
Durften zufrieden sein: Die Schwestern Linna und Kajsa Gerkens.

Verden – Auch Sturmtief „Kirsten“ konnte beim Oldenburger Abendsportfest den Tatendrang von U20-Athletin Kajsa Gerkens (Verden) nicht bremsen. Erstmals seit drei Jahren, dazwischen liegen ein einjähriger USA-Aufenthalt und einige längere verletzungsbedingte Trainings- und Wettkampfpausen, übersprang sie wieder die Fünfmeter-Marke im Weitsprung.

In einem schwierigen Wettkampf mit Regen und Wind missglückten zunächst der ersten beiden Versuche. Nach kleiner Anlaufkorrektur freute sie sich dann über 5,02 m, doch hier war der Wind mit 2,4 m/Sek. zu stark. Nach 4,89 m im vierte Durchgang wurden dann 5,05 m bei zulässigem Rückenwind von 0,5 m/Sek. gemessen, und diese Weite wiederholte sie auch im letzten Durchgang, war damit sichere Siegerin des Wettbewerbs. Zuvor war sie als Vierte über 100 m bei leichtem Gegenwind auf 13,44 Sekunden gekommen.

Kajsas Schwester Linna (Kirchlinteln) kam über 100 m der U16-Jugend als Fünfte mit 13,93 Sekunden ihrer Bestzeit sehr nahe, im Weitsprung der U18-Jugend blieb sie mit 3,92 m nur knapp unter der anvisierten Viermetermarke. U20-Sprinter Mika Brennecke blieb über 100 m als Dritter mit 11,85 Sekunden nur knapp hinter seiner Bestzeit zurück, mit Oberschenkelproblemen verzichtete der Verdener dann auf den geplanten 400 m-Lauf.

Fünf LGKVer traten unter den schwierigen Bedingungen des Abends über 800 m an. Im Wettbewerb der U20- Jugend verpasste Jakob Gari als Zweiter mit 2:12,62 Minuten seine Bestzeit nur sehr knapp, als Dritter blieb Philipp Cordes (beide Verden) mit 2:24,71 Minuten unter Wert. Als Zweite der U20-Läuferinnen kam Stella Kuhr (Verden) in ihrem ersten 800 m Rennen dieses Jahres auf 2:49,81 Minuten. Im Lauf der Frauen verpasste Josephine Beneke (Thedinghausen) als Fünfte ihre Bestleistung mit 2:37,62 Minuten nur um eine Sekunde, und W35-Läuferin Janin Schnackenberg (Verden) freute sich als Siebte in ihren ersten 800 m-Lauf mit 2:59,73 Minuten unter der Dreiminutengrenze geblieben zu sein.  hbm

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bund und Länder ziehen die Corona-Notbremse

Bund und Länder ziehen die Corona-Notbremse

Was ein gesundes Frühstück ausmacht

Was ein gesundes Frühstück ausmacht

Ganz einfach: So gelingen Ihnen Maronen zu Hause im Backofen - Koch erklärt worauf es ankommt

Ganz einfach: So gelingen Ihnen Maronen zu Hause im Backofen - Koch erklärt worauf es ankommt

So gelingt die perfekte Buttercreme

So gelingt die perfekte Buttercreme

Meistgelesene Artikel

HVN verkündet das Jahres-Aus - Betrieb ruht bis 31. Dezember

HVN verkündet das Jahres-Aus - Betrieb ruht bis 31. Dezember

HVN verkündet das Jahres-Aus - Betrieb ruht bis 31. Dezember
Berlin bremst auch den Fußball ab Montag aus

Berlin bremst auch den Fußball ab Montag aus

Berlin bremst auch den Fußball ab Montag aus
Sportlicher Lockdown im Kreis Verden: Ja oder Nein?

Sportlicher Lockdown im Kreis Verden: Ja oder Nein?

Sportlicher Lockdown im Kreis Verden: Ja oder Nein?
Ab sofort: Kein Fußball auf Kreisebene

Ab sofort: Kein Fußball auf Kreisebene

Ab sofort: Kein Fußball auf Kreisebene

Kommentare