Riedes Trainer Torsten Krieg-Hasch sieht verdiente Niederlage gegen Bothel

Justs Führung zu wenig – 1:3

+
Riedes Jonathan Zilz (rechts) im Laufduell mit Torsten Hoops. Am Ende wurde es nichts für Zilz und seinen MTV. Im ersten Heimspiel der neuen Saison mussten sich die Segelhorst-Kicker dem TuS Bothel 1:3 geschlagen geben. 

Riede - Von Jürgen Honebein. Nach dem 4:2-Auftaktsieg in Worpswede musste der MTV Riede in der Fußball-Bezirksliga im ersten Heimspiel gegen den TuS Bothel eine verdiente 1:3 (1:0)-Niederlage hinnehmen. Bester Spieler auf dem Platz war Bothels zweifacher Torschütze Cedric Ahrens, den Riede nie in den Griff bekam.

Bothels Spielertrainer Christoph Meinke strahlte nach dem Abpfiff: „Wir hatten uns in der Woche vorgenommen, drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Das ist uns gelungen, weil wir uns in die Partie reingebissen haben und die Treffer für uns zum richtigen Zeitpunkt gefallen sind. Alle haben super gekämpft.“ Sein Rieder Pedant Torsten Krieg-Hasch redete nicht lange um um den heißen Brei herum: „Wir waren heute einfach nicht präsent. Wir hatten kein Zweikampfverhalten und keine richtige Laufbereitschaft. Die Niederlage ist bitter, aber verdient.“

Dabei hatte die Partie für den MTV trotz des frühen verletzungsbedingten Ausfalls von Torben Meyer (5.) sehr gut begonnen, denn nach einer Viertelstunde gelang Marvin Just von der rechten Seite aus spitzem Winkel das 1:0. Das war zu diesem Zeitpunkt verdient, da Bothel einige Zeit benötigte, um erste gefährliche Akzente zu setzen. Das schaffte ab der 25 Minute hauptsächlich Cedric Ahrens, der nur so vor Einsatz sprühte. Gleich dreimal hatte er in der ersten Halbzeit den Ausgleich auf dem Fuß, doch jedes Mal ging die Kugel knapp am Tor vorbei oder er scheiterte am guten Rieder Keeper Marcel Bremer. Nach der Pause war Bothel sofort hellwach und nach einem Freistoß von Patrick Hollmann war Ahrens vor seinem Gegenspieler am Ball – 1:1. Die Gäste ruhten sich auf dem 1:1 aber nicht aus, sondern setzten sofort nach. Der Lohn in der 52. Minute. Nach einer Ecke von Gianfranco Cusimano war erneut Ahrens mit dem Kopf zur Stelle und ließ Bremer keine Chance – 1:2. In der Folgezeit bemühte sich der MTV zwar um den Ausgleich, war aber viel zu unentschlossen vor dem gegnerischen Tor. Was trotzdem noch auf das Gehäuse der Gäste kam, wurde vom sicheren Botheler Schlussmann Sascha Denell gehalten. Die besseren Möglichkeiten besaß auch in der Schlussphase der TuS Bothel. „Das einzige, was ich meiner Mannschaft vorwerfen kann ist, dass sie den Sack schon viel früher hätte zumachen müssen“, meinte Christoph Meinke. Das gelang erst in der 82. Minute Cusimano, als er einen Konter erfolgreich zum verdienten 3:1-Endstand abschloss.

Hexen und Teufel treiben im Harz den Winter aus

Hexen und Teufel treiben im Harz den Winter aus

Besuch in Saudi-Arabien: Merkel sieht Fortschritte mit Riad

Besuch in Saudi-Arabien: Merkel sieht Fortschritte mit Riad

Vettel muss Bottas Vortritt lassen - WM-Führung ausgebaut

Vettel muss Bottas Vortritt lassen - WM-Führung ausgebaut

FDP verabschiedet Wahlprogramm

FDP verabschiedet Wahlprogramm

Meistgelesene Artikel

„Das Finale ist der Höhepunkt der Saison“

„Das Finale ist der Höhepunkt der Saison“

Wilschrey – sein zweiter Versuch sitzt

Wilschrey – sein zweiter Versuch sitzt

Muzzicatos Planungen laufen

Muzzicatos Planungen laufen

Verden nicht clever genug – 2:2 nach 2:0

Verden nicht clever genug – 2:2 nach 2:0

Kommentare