Sprinter der LG Kreis Verden dreifacher Bezirksmeister

Jonas Pannevis in Topform

+
In souveräner Manier zum Titel, von links: Mika Brennecke, Tom Siemonsen, Simon Peno und Jonas Pannevis.

Verden – Mit acht Meistertiteln und einigen Medaillenplätzen waren die Leichtathleten der LG Kreis Verden bei der Bezirksmeisterschaft für die Altersklassen ab U18 bis M/W80 in Oldendorf sehr erfolgreich. Herausragend dabei Sprinter Jonas Pannevis (Verden), der mit persönlichen Bestzeiten die 100 m und 200 m der Männer gewann und die 4 x 100 m Staffel zum Sieg führte.

Das Trainingslager mit seiner holländischen Studentenmannschaft Mitte bis Ende April in südlichen Gefilden hat sich für Jonas Pannevis offensichtlich gelohnt. Über 100 m verbesserte er bei Gegenwind seine zwei Jahre alte Bestzeit auf 11,29 Sekunden und legte später mit 22,20 Sekunden über 200 m bei Rückenwind mit der Verbesserung um mehr als eine halbe Sekunde auf die beste Tagesleistung der Veranstaltung noch einmal stark nach. Dazwischen hatte er als Schlussläufer die 4x100 m Staffel mit Startläufer Mika Brennecke (Verden) und den Achimern Simon Peno und Tom Siemonsen zum Sieg in flotten 45,28 Sekunden geführt.

Simon Peno kam über 100 m der Männer mit 12,65 Sekunden auf Rang fünf und über 200 m mit 25,43 Sekunden auf Platz drei. Über 100 m der U20 verbesserte sich Mika Brennecke als Zweiter auf 11,77 Sekunden und über 200 m ebenfalls als Zweiter auf 24,07 Sekunden. Mit 12,34 Sekunden über 100 m wurde Tom Siemonsen siebter und am Ende eines langen Wettkampftage mit der persönlichen Bestweite von 12,29 m Dreisprungmeister der U20. Nach Rückkehr aus einem einwöchigen Trainingslager mit dem niedersächsischen Landeskader im DLV-Leistungszentrum Kienbaum trat U18-Werferin Inga Wedig im Kugelstoßen der U20 an und war mit 11,37 m nicht zu schlagen.

U18-Bezirksmeister wurde der Verdener Jakob Gari, der sich über 800 m um vier Sekunden auf 2:11,11 Minuten verbesserte. Trainingskamerad Philipp Cordes belegte in diesem Rennen mit 2:23,02 Minuten Platz sechs. Bestzeiten lief auch der Verdener Lennart Lenz, der sich als Dritter über 200 m der U18 auf 26,86 Sekunden und als Vierter über 400 m auf 58,97 Sekunden verbesserte.

Über 800 m der U18 konnte Nele Prüser (Verden) als Zweite mit 2:27,87 Minuten nach einigen Krankheits- und Verletzungsproblemen noch nicht ihre ganze Stärke zeigen. Das galt auch für Stella Kuhr (Verden), die mit 2:44,28 Minuten Rang fünf belegte.

Die sonst bei Bezirksmeisterschaften so starken Seniorinnen und Senioren waren zwei Tage nach dem erfolgreichen DAMM-Wettkampf kaum zu sehen. Die Seniorinnen vertrat allein Melanie Noack (Verden), die über 800 m mit 2:48,99 Minuten Bezirksmeisterin der W35 wurde. Unbeeindruckt von ihrem DAMM-Einsatz zeigten sich in Oldendorf die Oytener M60-Männer Bernd Kunze und Wolfgang Gropp. Kunze war mit 14,03 Sekunden ganz vorn, mit der Kugelstoßbestleistung von 10,56 m dritter und zweiter beim Diskuswurf mit 34,78 m. Hier gab es einen LGKV-Doppelsieg, denn mit starken 37,91 m lag hier Wolfgang Gropp ganz vorn, mit 11,07 m war er mit der Kugel zudem Vizemeister geworden.  

hbm

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

EU-Parlament verschiebt von der Leyens Kommissions-Start

EU-Parlament verschiebt von der Leyens Kommissions-Start

Nienburg: Händler präsentieren sich bei Autoschau

Nienburg: Händler präsentieren sich bei Autoschau

Brexit-Unterhändler arbeiten an den letzten Hindernissen

Brexit-Unterhändler arbeiten an den letzten Hindernissen

Neue E-Book-Reader: Dem kleinen Tolino geht ein Licht auf

Neue E-Book-Reader: Dem kleinen Tolino geht ein Licht auf

Meistgelesene Artikel

Trainerduo im Interview: Eine überaus erfolgreiche Fehleranalyse

Trainerduo im Interview: Eine überaus erfolgreiche Fehleranalyse

Die nächste herbe Klatsche

Die nächste herbe Klatsche

3:1 – der Bann ist endlich gebrochen

3:1 – der Bann ist endlich gebrochen

Tjare Müller führt SVV Hülsen auf den Weg – 5:0

Tjare Müller führt SVV Hülsen auf den Weg – 5:0

Kommentare