Sprinter der LG Kreis Verden dreifacher Bezirksmeister

Jonas Pannevis in Topform

+
In souveräner Manier zum Titel, von links: Mika Brennecke, Tom Siemonsen, Simon Peno und Jonas Pannevis.

Verden – Mit acht Meistertiteln und einigen Medaillenplätzen waren die Leichtathleten der LG Kreis Verden bei der Bezirksmeisterschaft für die Altersklassen ab U18 bis M/W80 in Oldendorf sehr erfolgreich. Herausragend dabei Sprinter Jonas Pannevis (Verden), der mit persönlichen Bestzeiten die 100 m und 200 m der Männer gewann und die 4 x 100 m Staffel zum Sieg führte.

Das Trainingslager mit seiner holländischen Studentenmannschaft Mitte bis Ende April in südlichen Gefilden hat sich für Jonas Pannevis offensichtlich gelohnt. Über 100 m verbesserte er bei Gegenwind seine zwei Jahre alte Bestzeit auf 11,29 Sekunden und legte später mit 22,20 Sekunden über 200 m bei Rückenwind mit der Verbesserung um mehr als eine halbe Sekunde auf die beste Tagesleistung der Veranstaltung noch einmal stark nach. Dazwischen hatte er als Schlussläufer die 4x100 m Staffel mit Startläufer Mika Brennecke (Verden) und den Achimern Simon Peno und Tom Siemonsen zum Sieg in flotten 45,28 Sekunden geführt.

Simon Peno kam über 100 m der Männer mit 12,65 Sekunden auf Rang fünf und über 200 m mit 25,43 Sekunden auf Platz drei. Über 100 m der U20 verbesserte sich Mika Brennecke als Zweiter auf 11,77 Sekunden und über 200 m ebenfalls als Zweiter auf 24,07 Sekunden. Mit 12,34 Sekunden über 100 m wurde Tom Siemonsen siebter und am Ende eines langen Wettkampftage mit der persönlichen Bestweite von 12,29 m Dreisprungmeister der U20. Nach Rückkehr aus einem einwöchigen Trainingslager mit dem niedersächsischen Landeskader im DLV-Leistungszentrum Kienbaum trat U18-Werferin Inga Wedig im Kugelstoßen der U20 an und war mit 11,37 m nicht zu schlagen.

U18-Bezirksmeister wurde der Verdener Jakob Gari, der sich über 800 m um vier Sekunden auf 2:11,11 Minuten verbesserte. Trainingskamerad Philipp Cordes belegte in diesem Rennen mit 2:23,02 Minuten Platz sechs. Bestzeiten lief auch der Verdener Lennart Lenz, der sich als Dritter über 200 m der U18 auf 26,86 Sekunden und als Vierter über 400 m auf 58,97 Sekunden verbesserte.

Über 800 m der U18 konnte Nele Prüser (Verden) als Zweite mit 2:27,87 Minuten nach einigen Krankheits- und Verletzungsproblemen noch nicht ihre ganze Stärke zeigen. Das galt auch für Stella Kuhr (Verden), die mit 2:44,28 Minuten Rang fünf belegte.

Die sonst bei Bezirksmeisterschaften so starken Seniorinnen und Senioren waren zwei Tage nach dem erfolgreichen DAMM-Wettkampf kaum zu sehen. Die Seniorinnen vertrat allein Melanie Noack (Verden), die über 800 m mit 2:48,99 Minuten Bezirksmeisterin der W35 wurde. Unbeeindruckt von ihrem DAMM-Einsatz zeigten sich in Oldendorf die Oytener M60-Männer Bernd Kunze und Wolfgang Gropp. Kunze war mit 14,03 Sekunden ganz vorn, mit der Kugelstoßbestleistung von 10,56 m dritter und zweiter beim Diskuswurf mit 34,78 m. Hier gab es einen LGKV-Doppelsieg, denn mit starken 37,91 m lag hier Wolfgang Gropp ganz vorn, mit 11,07 m war er mit der Kugel zudem Vizemeister geworden.  

hbm

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Erste Bilanz der E-Tretroller: "Test lief wirklich sehr gut"

Erste Bilanz der E-Tretroller: "Test lief wirklich sehr gut"

Einheiten der Polizei messen sich in Bremen

Einheiten der Polizei messen sich in Bremen

Abistreich in Twistringen

Abistreich in Twistringen

Chaostage an der Oberschule Dörverden

Chaostage an der Oberschule Dörverden

Meistgelesene Artikel

Oytens Mittelspieler Sibahi: „Erst einmal Fuß fassen“

Oytens Mittelspieler Sibahi: „Erst einmal Fuß fassen“

BVB vergoldet seine Premiere

BVB vergoldet seine Premiere

U19-Quartett rückt dem Landesligakader näher

U19-Quartett rückt dem Landesligakader näher

Matchwinner Meiners

Matchwinner Meiners

Kommentare