Oberligist TV Oyten II peilt Heimsieg an

Johannesmann und Radziej kehren zurück

J. Johannesmann

Oyten - Ganz oben auf der Agenda des Handball-Oberligisten TV Oyten II steht ein Erfolg in eigener Halle gegen die SG Findorff (So., 17 Uhr).

Gelingt das, wäre die Drittligareserve um Teamsprecherin Susanne Tauke wieder voll im Soll. „Wichtig ist, dass wir Findorff in Bewegung bringen und vor allen Dingen unser Spiel durchziehen“, erklärt Tauke ein mögliches Erfolgsrezept. Dafür ist es zwingend notwendig, dass der nötige Druck entfacht und ein schneller Ball gespielt wird. Den Begriff Krise weist die Oytenerin trotz der beiden Niederlagen in fremden Hallen jedoch weit von sich. Leichte Fragezeichen stehen noch hinter den Einsätzen von Anna-Lena Kruse (Weisheitszahn-OP) und Jana Moll (Knieprobleme). Dafür kehren Jasmin Johannismann, die flinke Mittelangreiferin Jessica Radziej und auch Torhüterin Birte Hemmerich wieder in den Kader zurück. „Findorff spielt einen einfachen Handball. Dagegen gilt es eine vernünftige Deckung stellen. Darüber hinaus müssen wir uns in der Offensive auf die robuste Abwehrarbeit der SG einstellen. Gelingt uns das und knüpfen wir an die Leistung aus dem ersten Heimspiel an, ist mir nicht bange“, gibt sich Tauke selbstbewusst.

Für die Bremerinnen ist es bereits der vierte Auswärtsauftritt. Nach den beiden verlorenen Partien in Garrel und Elsfleth spielte das Team von Annika Bartels Mittwochabend beim starken Aufsteiger HSG Phoenix. 

bjl

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare