1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Verden

Jennifer Schmidt nicht zu überwinden – TSV Bassen hält 0:0

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ulf Horst von der Eltz

Kommentare

Hielt ihren Kasten sauber: Jennifer Schmidt garantierte dem TSV Bassen ein 0:0 gegen Primus TSV Apensen.
Hielt ihren Kasten sauber: Jennifer Schmidt garantierte dem TSV Bassen ein 0:0 gegen Primus TSV Apensen. © von Staden

Bassen – Erneut dem Spitzenreiter getrotzt: Die Fußballerinnen des TSV Bassen knöpften im Bezirksliga-Nachholspiel am Dienstagabend dem TSV Apensen beim 0:0 wie schon in der Hinrunde ein Remis ab. Damit haben die Grün-Roten ihre Saisonziel 40 Punkte erreicht.

„Wir haben in beiden Halbzeiten eine gute Leistung angeboten“, lobte Trainer Bastian Okrongli seine Schützlinge. Von Beginn an waren die Gastgeberinnen hellwach. In einer sehr ausgeglichenen ersten Hälfte musste in der 30. Minute Torfrau Jennifer Schmidt einmal einen Rückstand verhindern, aber sie war zur Stelle.

Alexia Weigandt vergibt Top-Chance

Drei Minuten danach besaß Alexia Weigandt nach Zuspiel von Rebecca Schygiel die wohl beste Chance des Spiels, als sie die Torfrau umkurvt hat, dann aber das Tor verfehlte. Ansonsten blieben Möglichkeiten Mangelware.

Die Zuschauer sahen aber auch nach der Pause eine sehr gutklassige Begegnung, beide Teams wollten Fußballspielen. Apensen war zwar optisch überlegen, spielte sich aber immer wieder in der Abwehr fest. „Wir hatten uns mehr auf Konter verlegt und konnten davon auch den einen oder anderen anbringen. Ein Treffer wollte uns dabei aber nicht gelingen“, so Uwe Norden, sportlicher Leiter. Der Gast, der mit einem Sieg den Titel eingetütet hätte, machte immensen Druck, Bassens Defensivverbund um Torfrau Jennifer Schmidt war jedoch nicht zu überwinden.

Freude über geschlossene Bassener Teamleistung

„Die Punkteteilung haben wir redlich verdient, denn wir haben durch schnell vorgetragene Gegenangriffe immer wieder Nadelstiche gesetzt. Zudem haben wir gegen eine der besten Offensivabteilungen zu null gespielt, die Betonung liegen hier auf gespielt“, freute sich Norden auch über die wiederum geschlossene Teamleistung im zweiten Match innerhalb von drei Tagen.

Für den Bassen spielten: Schmidt - Weigandt, Norrenbrock, Werth, Beglau, Trimpert, Edert, Willms, Allert, Kobelt, Schygiel, Lübkemann, Maruschke, Wiesenmüller, Krantz.

Auch interessant

Kommentare