Marathon Bremen: 38 LGKVer am Start / Vierte Plätze für Sophie Kohlhase und Fisha Werede über zehn Kilometer

Janos Gulyas bleibt auf der Königsdistanz unter drei Stunden

Sophie Kohlhase

38 Langstreckler aus den LGKV-Vereinen, einer mehr als 2018, nutzten die Startgelegenheit vor der Haustür beim Bremen-Marathon über eine der drei angebotenen Strecken, die volle oder halbe Marathondistanz oder über zehn Kilometer.

Verden – Weit nach vorn über die kürzeste Distanz, insgesamt erreichten in diesem Rennen 1065 Männer und 973 Frauen das Ziel, wurden die Verdenerin Sophie-Marie Kohlhase und der Oytener Fisha Werede jeweils Vierte der Frauen- bzw. Männerwertung. Kohlhase, in diesem Jahr Zwölfte der Junioren-DM über 3000 m Hindernis, verbesserte sich um zwei Minuten auf 39:50 Minuten und Werede war mit 34:31 Minuten etwas langsamer als im Mai in Sottrum. Ganz stark zeigte sich auch der Verdener U18-Läufer Lennart Lenz, der als Sieger seiner Altersklasse in seinem ersten 10-km-Lauf auf 39:43 Minuten kam.

Im gleichen Rennen gab es einige weitere vordere Platzierungen in den Altersklassenwertungen für die LGKV-Läufer. Frauke Fichtner (Uesen) wurde nach 42:11 Minuten Zweite der W40-Wertung ebenso wie M65-Läufer Jürgen Hold (Verden), der auf 46:32 Minuten kam. Als Sechste W45 wird nun die Verdenerin Sonja Prüse mit Jahresbestzeit (49:32 Minuten) in der Ergebnisliste geführt. Und in der W50-Altersklasse kam Triathletin Maren Thalmann (Morsum) mit 51:40 Minuten auf Platz 14. Bei den M55-Senioren wurden der Verdener Andreas Jordan mit 42:53 Minuten Vierter, der Cluvenhagener Hauke Eggers-Mohrmann mit 50:52 Minuten 22. und der Verdener Frank Hesse mit 58:52 Minuten 64.

61:07 Minuten benötigte M65-Senior Dieter Rippe (Wechold) als 20. der M65, 68:51 Minuten Inka Schulze-Taube (Kirchlinteln) für Rang 32 der W55, und der Cluvenhagener M70-Senior Helmut Ziesmer beendete seinen ersten Straßenlauf als 13. seiner Altersklasse nach 69:20 Minuten.

Zwei LGKV-Sprinter zeigten, dass sie auch Längeres laufen können. Der Achimer Simon Peno kam als 24. der Männerwerung auf 44:58 Minuten und der Oytener Julian Horstmann war als 32. der Männer nach 45:52 Minuten im Ziel.

Vier LGKV-Senioren liefen in Bremen die Halbmarathonstrecke, die 2135 Männer und 1159 Frauen beendeten. Als 15. der M50-Senioren kam der Cluvenhagener Reiner Fetter nach 1:34:04 Stunden ins Ziel, Jürgen Reimers (Verden) wurde mit 1:42:40 Stunden 24. der M55, Gerd Ranke (Kirchlinteln) mit 1:45:29 Stunden 22. der M50, und der Etelser Harm-Jürgen Willenbrock kam als Achter der M65 auf 1:48:27 Stunden.

870 Männer und 228 Frauen kamen über die 42,195 km Marathonstrecke ist Ziel. Schnellster LGKV-Läufer war der Achimer Janos Gulyas, der als 54. aller gestarteten Läufer und Läuferinnen mit 2:58:07 Stunden in diesem Jahr einziger LGKV-Läufer unter drei Stunden blieb. Als Siebter der M60-Senioren kam der Kirchlintelner Willi Luttmann auf flotte 3:37:31 Stunden und der Oytener Justin Wieske war nach 3:50:56 Stunden 61. der Männer bis 29 Jahre. Der Achimer M65- Senior Peter Böhm kam mit 4:18:55 Stunden auf Rang fünf seiner Altersklasse zwölf Minuten vor Sohn Timo, der mit 4:40:35 Stunden 124. der M35 wurde.

Kirchlintelns Leichathletikchef Jens Meyer begnügte sich mit lockeren 5:14:05 Stunden und Platz 79 der M55-Läufer. Beste Frau eines LGKV-Trios wurde Gisela Lühring (Holtebüttel), die als Vierte der W60-Seniorinnen auf 4:19:15 Stunden kam. Auf die Plätze 27 und 28 der W50 kamen Jutta Mohrmann (Cluvenhagen/4:46:20) und Manuela Jaschinski (Verden) in 4:50:23 Stunden. hbm

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Neuem Brexit-Deal droht Scheitern im britischen Parlament

Neuem Brexit-Deal droht Scheitern im britischen Parlament

Pence verhandelt mit Erdogan über Waffenruhe in Nordsyrien

Pence verhandelt mit Erdogan über Waffenruhe in Nordsyrien

Cricket und Moschee-Besuch: William und Kate in Lahore

Cricket und Moschee-Besuch: William und Kate in Lahore

Fotostrecke: Gute Laune beim Werder-Training am Donnerstag

Fotostrecke: Gute Laune beim Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Die nächste herbe Klatsche

Die nächste herbe Klatsche

3:1 – der Bann ist endlich gebrochen

3:1 – der Bann ist endlich gebrochen

Tjare Müller führt SVV Hülsen auf den Weg – 5:0

Tjare Müller führt SVV Hülsen auf den Weg – 5:0

Trainerduo im Interview: Eine überaus erfolgreiche Fehleranalyse

Trainerduo im Interview: Eine überaus erfolgreiche Fehleranalyse

Kommentare