Am Jahresende ist für langjährigen Geschäftsführer der Verdener Turniergesellschaft Schluss

Kiel tritt von allen Ämtern zurück

+
Der Entschluss von Rainer Kiel, der Verdener Turnierszene zum Jahresende tschüs zu sagen, zeichnet derzeit vielen in der Reiterbranche ein Fragezeichen ins Gesicht.

Verden - Von Jürgen Honebein. Eine leichte Müdigkeit stand ihm schon seit längerem ins Gesicht geschrieben – seit Donnerstag aber steht nun fest: Rainer Kiel, einer der großen Macher in der deutschen Pferdesportszene, sagt zum Jahresende endgültig tschüs.

Die Spatzen hatten es schon seit einigen Wochen von den Dächern gepfiffen, aber dennoch schlug jetzt die Meldung nicht nur in Reiterkreisen wie eine Bombe ein. Der 72-jährige Neddenaverbergener, langjähriger Geschäftsführer der Verdener Turniergesellschaft und ebenso lange Turnierleiter, tritt zum 31. Dezember von allen Ämtern zurück. Zum 1. September hat Kiel eine Gesellschafterversammlung einberufen, auf der darüber beraten werden soll, wie es mit der Verdener Turniergesellschaft weitergeht. „Mein Entschluss ist definitiv und es gibt kein Zurück“, bekräftigte Kiel am Donnerstag. Über Gründe seines Rücktritts will er vor dem 1. September noch keine Stellung beziehen. Fakt ist, dass sich die Verdener Turniergesellschaft zu 50 Prozent aus dem Hannoveraner Verband und zu 50 Prozent aus dem Kreisreiterverband zusammensetzt, wobei die wirtschaftliche Verantwortung allein beim Hannoveraner Verband liegt. Schenkt man zudem dem Stallgeflüster Glauben, dann hätte der Kreisreiterverband die Zusammenarbeit mit Rainer Kiel nur allzu gerne fortgesetzt. Philipp Baumgart, Vorsitzender des Kreisreiterverbandes Verden und derzeit in den USA auf Geschäftsreise, wollte gestern allerdings noch keine konkrete Stellungnahme abgeben, erklärte nur: „Zu diesem Thema wird es derzeit von mir keinen Kommentar geben!“

Kiel war von 1980 bis zu seinem 65. Lebensjahr 2008 beim Hannoveraner Verband beschäftigt. 1984 wurde er Nachfolger von Hans-Joachim Köhler als Auktionsleiter und fungierte in dieser Position bis 2008. Seit 1983 ist der heute 72-Jährige auch der Vater der Verdener Sommerturniere, die sich unter seiner Führung im Laufe der Jahre prächtig entwickelt haben. Ob Deutsche Meisterschaften, Europameisterschaften oder in den vergangenen Jahren die WM der Jungen Dressurpferde – all diese Veranstaltungen sind ganz eng mit dem Namen Rainer Kiel verbunden.

Wer sein Nachfolger wird und wie es mit den Sommerturnieren in Verden weiter geht, darüber kann nur spekuliert werden. Vielleicht gibt ja die mit Spannung erwartete Gesellschafterversammlung am 1. September eine erste Auskunft dazu. Auf jeden Fall ist zumindest im Moment ein Verdener Sommerturnier ohne Rainer Kiel noch nicht vorstellbar.

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

3:2 – TB Uphusen feiert Oberliga-Klassenerhalt

3:2 – TB Uphusen feiert Oberliga-Klassenerhalt

Daniel Throl bleibt FSV treu

Daniel Throl bleibt FSV treu

Viktor Heidt: „Etelsen der richtige Schritt für mich“

Viktor Heidt: „Etelsen der richtige Schritt für mich“

Kommentare