Intschedes B-Jugend verliert bei Werder

Frederike Hinz fügt sich prima ein – aber 24:26

+
M. Müller

Intschede - Die weibliche B-Jugend des TSV Intschede kehrte mit einer 24:26-Niederlage von der ersten Partie in der Handball-Verbandsliga bei Werder Bremen zurück. Die Gäste fanden zunächst nicht ins Spiel und lagen nach zehn Minuten 4:10 zurück. Es fehlte die gewohnte Schnelligkeit, was Trainerin Michele Müller auf die Nachwirkungen einer vorabendlichen Feier zurückführte. Beim Wechsel lag Werder mit 17:10 schon klar vorne.

Die zweiten 25 Minuten konnte Intschede dann ausgeglichen gestalten. Es gelang den Gästen allerdings nicht, den Pausenrückstand aufzuholen. Besonders Werders starke Rückraumschützin Malin Pods war nicht in den Griff zu bekommen. Bei Intschede wusste die C-Jugendliche Frederike Hinz zu gefallen, die in Angriff (vier Tore) und Abwehr eine gute Leistung zeigte. „Wir wollen in der 9er-Staffel einen Mittelfeldplatz erreichen“, gab Michele Müller das Ziel für die nächsten Spiele aus.

Tore: Henrike Schwittek (6), Marieke Witzschke (6), Theres Meisloh (5), Frederike Hinz (4), Lisa-Marie Gerling (2), Natascha Lukovac (2), Pia Bölke (1).

bos

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Kommentare