25-Jährige kommt von Verbandsligist Findorff

Inken Gluza kehrt zum TV Oyten zurück

Oyten - Nur wenige Tage nach dem geglückten Aufstieg in die Tischtennis-Bezirksoberliga vermelden die TT-Damen des TV Oyten bereits den ersten Neuzugang. Mit Inken Gluza kehrt dabei ein Eigengewächs zum TVO zurück. Noch vor zehn Jahren spielte die werdende Mutter für die Oytener Mädchenmannschaft in der Niedersachsenliga, ehe sie nach diversen Stationen zuletzt für die SG Findorff in der Verbandsliga aufschlug.

„Mit nur vier Spielerinnen wäre es in der nächsten Saison, nicht zuletzt wegen meiner Schwangerschaft, in Findorff sicher nicht einfach geworden. Daher wollten wir auch zu fünft spielen. Da das nicht machbar war, habe ich mich für einen Rückkehr zu meinem Heimatverein entschieden“, gab Inken Gluza trotz Anfragen aus höherklassigen Vereinen zu verstehen. In Oyten hat sich die 25-Jährige, die dort unter anderem mit ihrem Mann Martin das Jugendtraining leitet, auf jeden Fall den Klassenerhalt auf die Fahnen geschrieben. „Normalerweise sollten wir schon einen Platz im gesicherten Mittelfeld erreichen können. Abzuwarten gilt jedoch, ob Kathi und ich wegen der Kids auch immer dabei sein können“, verdeutlicht die variable Angriffsspielerin. „Auf jeden Fall freue ich mich schon jetzt auf die kommende Saison, zumal der Kontakt nach Oyten ja auch nie abgerissen ist.“ · kc

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Kommentare