Inga Wedig im Kugelstoßen eine Klasse für sich

Nicht nur mit der Kugel bärenstark: Die Verdenerin Inga Wedig.
+
Nicht nur mit der Kugel bärenstark: Die Verdenerin Inga Wedig.

Verden – Bei der Landesmeisterschaft der Jugend U20 und U18 in Oldenburg wurde LGKV-Werferin Inga Wedig (Verden) mit einem Meistertitel, einer Silber- sowie Bronzemedaille, zwei Kreis- und einem Bezirksrekord zu einer der erfolgreichsten Teilnehmerinnen. Kajsa Gerkens als Dreisprungzweite U20 und Hannah Wittboldt-Müller als Sechste im Dreisprung der U18-Jugend rundeten das erfolgreiche Wochenende des LGKV-Trios ab.

Am ersten Tag startete U18- Athletin Inga Wedig zunächst eine Altersklasse höher im Kugelstoßen der U20 mit der 4 kg schweren Kugel. Gemeldet mit 11,65 m aus einem Wettkampf in 2019 übertraf sie diese Marke mit jedem ihrer sechs Versuche und toppte in fünf Durchgängen die seit 2011 auf 11,96 m stehende Kreisrekordweite. Der sechste Versuch war mit 12,63 m der weiteste, nur 17 cm fehlten zur Siegerweite der ein Jahr älteren Favoritin Nadine Neigers vom SC Osterbrock. Mit ihrem Ergebnis erfüllte Wedig auch schon die Qualifikationsnorm für die Jugend-DM im nächsten Jahr.

Beim Kugelstoßwettbewerb der U18-Jugend mit der 3 kg Kugel wurde die Verdenerin am zweiten Tag ihrer Favoritenrolle souverän gerecht. Mit jedem ihrer fünf gültigen Versuche, von denen der beste im letzten Durchgang auf 14,52 m flog, lag sie mit fast zwei Metern Vorsprung deutlich vor der Konkurrenz der weiteren 15 angetretenen Werferinnen. Mit dieser Weite übertraf sie ihren kürzlich aufgestellten Kreis- und Bezirksrekord um fünf Zentimeter. Zuvor hatte sie sich noch im Diskuswurf versucht und mit der persönlichen Bestweite von 31,16 m Platz drei erreicht. Nach Versuch fünf lag die Verdenerin hier noch in Führung, doch im letzten Durchgang übertrafen sie noch zwei Konkurrentinnen knapp.

Noch zwei weitere Verdener Jugendliche waren in Oldenburg aktiv, beide im Dreisprung. Im Wettkampf der U20 bestätigte Kajsa Gerkens ihren vor zwei Wochen bei der Bezirksmeisterschaft in Verden aufgestellten Kreisrekord von 11,17 m mit nun 11,16 m und wurde damit sichere Zweite. In ihrem erst zweiten Dreisprungwettkampf übertraf sie dreimal die Elf-Meter-Marke, beim besten letzten Versuch auf 11,16 m traf sie das Absprungbrett nicht und verpasste damit eine deutlich bessere Weite.

Eine Woche nach dem Gewinn der W15-Landesmeisterschaft trat die Verdenerin Hannah Wittboldt-Müller eine Altersklasse höher zum Wettkampf der U18 an. Mit Anlaufproblemen im wechselnden Wind kämpfend konnte sie diesmal die Zehn-Meter-Marke nicht übertreffen und wurde mit 9,78 m gute sechste. hbm

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Dämpfer für PSG und Chelsea zum Start der Champions League

Dämpfer für PSG und Chelsea zum Start der Champions League

Mit dem Kart mitten durch die Wohnung

Mit dem Kart mitten durch die Wohnung

Die Schätze der zyprischen Küche in Larnaka genießen

Die Schätze der zyprischen Küche in Larnaka genießen

Ist ein Fahrradschutzbrief sinnvoll?

Ist ein Fahrradschutzbrief sinnvoll?

Meistgelesene Artikel

„Es ist etwas Besonderes“

„Es ist etwas Besonderes“

„Es ist etwas Besonderes“
Sammrey streicht Baumann und Hügen aus dem Kader

Sammrey streicht Baumann und Hügen aus dem Kader

Sammrey streicht Baumann und Hügen aus dem Kader
Rassismus auf der Tribüne und Jagdszenen auf dem Platz: Video kursiert im Internet

Rassismus auf der Tribüne und Jagdszenen auf dem Platz: Video kursiert im Internet

Rassismus auf der Tribüne und Jagdszenen auf dem Platz: Video kursiert im Internet
Bezirksliga-Aufsteiger TSV Uesen erkämpft ein 8:8 in Worpswede

Bezirksliga-Aufsteiger TSV Uesen erkämpft ein 8:8 in Worpswede

Bezirksliga-Aufsteiger TSV Uesen erkämpft ein 8:8 in Worpswede

Kommentare