TT: Bezirksliga-Damen bleiben im Rennen um Klassenerhalt / Oyten und Holtum III patzen

Imke Meyer lässt Emtinghausen weiter hoffen

+
Verlor mit Oyten 4:8 beim Hit in Falkenberg: Martina Wenger.

Verden - In der TT-Bezirksliga der Damen ging der TV Falkenberg II als lachender Dritter aus den Spielen gegen den TSV Holtum (Geest) III sowie den TV Oyten und sicherte sich den Herbsttitel. Für Oyten bleibt vorerst Rang zwei. Besser machte es der TSV Emtinghausen, der mit dem 8:5 über den TuS Huchting III im Rennen um den Klassenerhalt bleibt. Und auch Holtum III gewann sein zweites Spiel.

Huchting III - Oyten 0:8.Schnell führte der Gast beim Schlusslicht 6:0. Dann kam das Spitzenduell zwischen Karin Böker und Oytens Nummer Eins Martina Wenger. 11:6, 9:11, 8:11, 11:7, 12:10 entschied Wenger das Match für sich und brachte Oyten mit 7:0 nach vorn. Karin Kramer setzte den Schlusspunkt.

Holtum III - Falkenberg II 4:8. Der Gastgeber verlor zwei wichtige Zähler im Titelkampf. Einen 1:3-Rückstand glichen Dorothea Schröder und Christina Drewes aus. Im Spiel der Einser hatte Christiane Kuhnt nicht das notwendige Glück und verlor 14:16, 7:11 und 13:15. Nach einer weiteren unglücklichen Niederlage von Delventhal stand es bereits 3:5. Durch tolles Angriffsspiel verkürzte Christina Drewes noch einmal auf 4:5, aber zu mehr reichte es im Spitzenspiel nicht. „Falkenberg hat zurecht gewonnen“, gab Delventhal zu.

Falkenberg II - Oyten 8:4. Nach Holtums Pleite war der TV Oyten eigentlich gewarnt. Doch ausgerechnet im Spitzenduell vermasselte der Gast den Start. Erst bei 0:5 gelang Helga Kahns der erste Sieg. Zwar gewann auch Martina Wenger im Duell der Einser, aber zwei weitere Niederlagen führten schon zum 2:7 – das war’s. „Falkenberg ist schon richtig gut. Letzte Saison sahen wir da auch schon nicht gut aus“, so Kahns.

Lesumstotel - Holtum III 6:8. Für die verhinderte Ulrike Delventhal sprang Sabine Meyer ein – und machte ihre Sache richtig gut. Durch einen souveränen Sieg von Christiane Kuhnt im Duell der Spitzen führte Holtum 5:2. Nach dem 5:5 führte erneut Kuhnt Holtum nach vorne. Sie gewann somit alle drei Einzel und auch das Doppel mit Sabine Meyer – 6:5. Nach richtig gutem Spiel musste sich Drewes im fünften Satz 9:11 beugen, es lag nun an Schröder und Meyer. Beide lösten ihre Aufgaben hervorragend.

Oyten - Farge-Rekum 8:5.Nach der Niederlage im Spitzenspiel zeigte sich das Heimteam gut erholt. Nach dem 4:1 durch Helga Kahns gegen Annelies Langen erlaubte sich Oyten eine kleine Auszeit. Vier Einzel gingen zu schnell an die Gäste. Mit 4:5 war der TVO in Zugzwang geraten. Aber Li-Reimers, Kahns, Wenger und Kramer blieben cool.

Emtinghausen - Huchting II 8:5.Ganz wichtiger Sieg: Gegen die ebenfalls abstiegsgefährdeten Gäste drehte Emtinghausen ein 1:2 in ein 6:2. Zwar verkürzte Huchting auf 6:5, aber Maribel Stenzel und Imke Meyer machten den Sack zum 8:5 zu. „Imke hat ein ganz tolles Spiel gemacht, alle drei Einzel und mit Heike Witte das Doppel gewonnen. Sie war unser Matchwinner“, so Stenzel erleichtert. · tm

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Kommentare