1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Verden

TSV Etelsen: Vincent Schicks oder Daniel Büchau im Tor?

Erstellt:

Von: Ulf Horst von der Eltz

Kommentare

Mit Achillessehnen-Problemen: Hinter Defensiv-Spezialist Mirko Radtke steht vor dem Match des TSV Etelsen gegen RW Cuxhaven noch ein Fragezeichen.
Mit Achillessehnen-Problemen: Hinter Defensiv-Spezialist Mirko Radtke steht vor dem Match des TSV Etelsen gegen RW Cuxhaven noch ein Fragezeichen. © von Staden

Mit einem Sieg den Aufwärtstrend bestätigen und ins obere Tabellendrittel schieben – unter diesem Motto steht für Fußball-Landesligist TSV Etelsen das Heimspiel gegen RW Cuxhaven am Sonntag (15 Uhr, Schlosspark).

Etelsen – „Wir hätten dann zehn Punkte aus den letzten vier Partien geholt und könnten von einem Lauf sprechen“, frohlockt Nils Goerdel. Allerdings warnt der Coach trotz der spielerisch richtig starken Vorstellung beim 2:2 in Lindwedel vorm nächsten Neuling: „Das Team hat die Aufstiegseuphorie zwar nicht mehr, ist aber gefährlich mit einer guten Mischung aus Routine und Jugend, dynamischen Außen sowie großen Stürmern, die gerne auf zweite Bälle lauern.“ So gelte es, aggressiv zu sein und eigene Stärken durchzubringen.

Mirko Radtke und Piet Niemann noch fraglich

Personell lautet die Kardinalfrage: Wer steht im Tor? Benjamin Skupin fällt mit Muskelfaserriss in der Wade vier bis sechs Wochen aus, Vertreter Vincent Schicks ist noch vergrippt. Muss auch der Ex-Achimer passen, rückt Oldie Daniel Büchau zwischen die Pfosten. Goerdel: „Er hat trainiert und würde unser volles Vertrauen genießen.“ Simon Pals ist rotgesperrt, Alex Ruf und Nico Meyer urlauben. Fraglich sind noch Piet Niemann (krank) und Mirko Radtke (Achillessehne).

Auch interessant

Kommentare