„Ihr seid Weltklasse, das kommt auf meine Facebook-Seite“

Wenn Yared Dibaba das Publikum filmt…

+
Einzigartige Clownerie: Die Mustache Brothers aus Brasilien benötigten nur einen Klapp-Tisch.

Verden - Von Ulf von der Eltz. Den Moderator als sportlichen Act hatte es bei Sport & Schau auch noch nicht gegeben: Yared Dibaba flitzte doppelt um die Bühne herum und filmte mit seinem Handy das frenetisch mitgehende Publikum. „Verden, ihr seid Weltklasse, das kommt auf meine Facebook-Seite“, japste er am Ende seiner zweiten Runde. Die insgesamt 8000 Zuschauer feierten in der prall gefüllten Verdener Niedersachsenhalle ausgelassen die 32. Auflage von Norddeutschlands größter Sportgala.

Rasant ging es im rund zweieinhalbstündigen Programm des von der Mediengruppe Kreiszeitung organisierten Events meist zu. Schon zu Beginn brachten die Freestyle Riders aus Frankreich die Besucher mit ihren atemberaubenden Sprüngen über die Rampe so richtig auf Touren. Dabei schienen die BMX-Räder förmlich an ihren Körpern zu kleben.

Für Schwung in der Bude sorgten auch die AllStar Dunkers, die ihre fantastischen Flüge durch die Luft mit erfolgreichen Dunks in den Basketballkorb abschlossen. Tempo, Tricks und Technik bei flotter Musik – gespickt mit einer Prise Klamauk – ließen die Halle toben.

Slapstick-Elemente bauten „Ali et Jules“ genauso ein, so dass es nicht alleine bei den akrobatischen Sprüngen vom Teeterboard, dem koreanischen Schleuderbrett, blieb. Mit Saltos, Schrauben und perfekten Landungen unterstrichen sie die körperlichen Höchstleistungen der Darbietung. Einen sportlichen Leckerbissen lieferte ebenfalls der 1. TSC Verden. Die Lateinformation hatte zum zehnjährigen Bestehen ihre neue Choreographie „Signature" einstudiert, mit der sie in die anstehende Regionalliga-Saison geht. Elegant wie immer und in prächtiger Kleidung begeisterte das Team mit dem Mix aus Samba, Cha Cha Cha, Rumba, Paso Doble sowie Jive.

Künstlerisch wertvoll ging es auch bei der Sandmalerei von Irina Titova zu. Die Ukrainerin zauberte mit feinem Sand die Entstehungsgeschichte der Olympischen Spiele auf die Leinwand. Immer wieder veränderte sie, teils von dramatischer Musik untermalt, rasch die Bilder auf ihrer Platte – das Publikum erlebte einen Hauch von Varieté.

Eine perfekte Symbiose aus Artistik, Akrobatik, Ästhetik, purer Kraft und Perfektion demonstrierten die Mareé flyingarts. Bei den Bildern von Sven und Sebastian in luftiger Höhe schien die Schwerkraft komplett außer Dienst gestellt, viele weibliche Zuschauer waren fasziniert von den muskelbepackten Finalisten der RTL-Sendung „Das Supertalent“.

Sportliche Höchstleistungen gepaart mit Komik – diesen Part übernahmen diesmal in erster Linie die Flying Grandpas. Die Polizisten aus Hamburg flogen nur so durch die Halle und strapazierten die Lachmuskeln der Zuschauer. Dem standen die Mustache Brothers in nichts nach. Die beiden Brasilianer nutzten bei ihrer einzigartigen Clownerie einen Tisch für akrobatische Teile, hatten immer den Schalk im Nacken und zogen somit alle in ihren Bann. Letztlich ging auf sympathische Art irgendwie alles schief – und einer war immer der Gelackmeierte.

Lokalkolorit brachten neben dem 1. TSC Verden und der Ehrung der Sportler des Jahres aus dem Landkreis Verden auch 46 Mädchen des TV Verden und des TV Baden auf die Bühne. Die sechs- bis 20-jährigen Turnerinnen wirbelten mit einer temporeichen Show über die Airtrack-Bahn. Unter der Leitung des Trainerinnen-Duos Anja Dingemans und Sabine Struve zeigten sie Überschläge sowie weiteren sportlichen Techniken praktisch am laufenden Band.

Sponsorenempfang bei der Sport & Schau

Dass ein Aufbauteam musikalisch einiges drauf haben kann, erfuhr das Publikum in einer Einlage als Shanty-Chor. Zusammen mit Dibaba sang die auch diesmal perfekt vor und hinter den Kulissen arbeitende Crew „Krawall und Remmidemmi“ – natürlich mit stimmkräftiger Hilfe von den Tribünen. „Das haben wir letzte Nacht bis 4 Uhr einstudiert“, plauderte der Moderator aus dem Generalproben-Nähkästchen.

After Show Party der Sport & Schau 2016

Einen Höhepunkt hatten sich die Organisatoren noch für den Schluss aufgehoben: Jonglissimo zauberte mit „Nightlight Special“ einen fantastischen Lichterglanz in die Niedersachsenhalle. Mit diesem farbenfrohen Varité-Mix aus Jonglage, Theater und Technologie leiteten die Österreicher zum großen Finale über, in dem sich alle Akteure verabschiedeten. „Auf Wiedersehen bis zum 7. Januar 2017“ – Dibaba hat dann die nächste Verabredung mit „seinem“ Publikum…

Sport und Schau in Verden

Mehr zum Thema:

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare