Hülser Turnier: Prüfung mit Stilwertung gewonnen / Gastgeber-Team top / Reinauer Dressur-Königin

Anna Kaminski triumphiert auf Pikar

+
Lokalmatadorin Heike Weidlich fungierte nicht nur als Turnierleiterin, sondern belegte auch noch in einem L-Springen auf Genius Platz zwei.Fotos (2): Wendt

Hülsen - Von Jürgen Honebein. Der strahlende Sieger in der Hauptspringprüfung beim „heißen“ Hülsener Pfingstreitturnier kam aus dem Kreis Vechta. Der Holdorfer Kevin Martsch (RSC Handorf-Langenberg) gewann auf seinem sechsjährigen Hannoveraner Wallach Starbucks das M*-Springen nach dem einzigen fehlerfreien Ritt vor Viktoria Bigdon (PSG Nienburg) auf Ludowika B. Ansonsten gab es an den zwei Turniertagen viele Erfolge für Reiterinnen und Reiter aus dem Kreis Verden und auch für den gastgebenden RV Hülsen-Aller.

Beste Teilnehmer aus dem Kreisreiterverband Verden in der Springprüfung Kl. M* waren Kassandra Mohr (RC Hagen-Grinden) auf dem zwölfjährigen Hengst Connery (4//73,44) auf Platz fünf und Ann-Kathrin Meyer (RG Berkelsmoor) auf dem zehnjährigen Schimmel Pepper auf Rang neun. Beide sammelten wichtige Punkte im Kreis-Cup. Besser lief es für Ann-Kathrin Meyer in einer Springprüfung der Kl. L, in der sie mit Pepper (0/55,52) hinter Stephan Kruse (Gr. Eilstorf) auf Saimen (0/52,51) Zweite wurde.

In einer Abteilung der selten ausgetragenen Springprüfung der Kl. L mit Stilwertung hatten mit Anna Kaminski (RV Aller-Weser) auf dem neunjährigen Wallach Pikar und der Lokalmatadorin Heike Weidlich (RV Hülsen-Aller) auf dem achtjährigen Schimmelwallach Genius zwei Aktive aus dem Kreis Verden die Nase vorn. Besonders gut lief es für den RV Hülsen-Aller in der Springprüfung der Kl. A*, die zur Wertung der „Kleinen Tour“ im Kreis-Cup zählte. Die „Jungzüchterin“ Lisa Kurtz (Dörverden) gewann eine Abteilung auf der siebenjährigen Stute Camille (Wertnote 7,5) und Janna Siemokat (Hülsen) eine andere Abteilung auf der zehnjährigen Stute Kiwi (7,7). Lisa Kurtz gehörte auch zum Hülsener Team im Mannschaftsspringen, das die Gastgeber in der Besetzung Tina Gummar, Rieke Allermann, Lisa Kurtz und Dörte Hans (0/158,44) knapp vor dem RV Aller-Weser (4/157,40) und dem RC Hagen-Grinden (4/163,45) gewannen.

In den Dressurprüfungen war wieder einmal die amtierende Kreismeisterin Jessica Reinauer (RV Graf von Schmettow) auf ihrem in unzähligen Prüfungen bewährten Wallach Flashdance das Maß aller Dinge. Reinauer verteidigte ihre Führung im Kreis-Cup durch zwei Siege in der Dressurprüfung der Kl. M* (7,6) und in der Dressurprüfung der Kl. L* (7,4) auf Kandare, die sie vor Nele Ernst (Etelser RG) auf Cuchulain (7,0) gewann. Auch in der Dressurprüfung Kl. L auf Trense gab es durch Bianca Heemsoth auf Desideria (7,5) einen Sieg für den Reitverein Graf von Schmettow. Den „Go-Mohr-Cup“, in dem es um die Nachwuchsförderung talentierter Dressur- und Springreiter geht und der von Kassandra Mohr (RC Hagen-Grinden) gesponsert wird, gewann Talina Quast (RV Aller-Weser) auf Lillefee vor Sina Wesemann (RV Alte Aller Langwedel-Daverden) auf Nepomuk und Delia Hanuschke (RV Hülsen-Aller) auf Peppino.

Turnierleiterin Heike Weidlich war nach Abschluss aller Prüfungen sehr zufrieden: „Es hat wieder einmal dank der tollen Helfer alles hervorragend geklappt und bis auf einmal Regen und Wind sind wir vom Unwetter verschont geblieben. Die Reiterinnen und Reiter haben in allen Wettbewerben sehr gute Leistungen gezeigt. Es bewährte sich hauptsächlich der Reiternachwuchs – und das zeichnet unser Turnier besonders aus.“jho

Das könnte Sie auch interessieren

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Kommentare