Jamieson-Elf trotz 0:4-Pleite gerettet

Hülsens Dank gilt dem SV Pennigbüttel

Marc Jamieson

Hülsen – Die Erleichterung war Marc Jamieson ganz deutlich anzuhören. Schließlich hatte sein Team beim Heeslinger SC II eine 0:4 (0:2)-Niederlage kassiert und damit den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga aus eigener Kraft verpasst. Doch zum Glück leistete der SV Pennigbüttel mit dem 1:0-Erfolg über den Konkurrenten aus Lilienthal die erhoffte Schützenhilfe. „Wir sind durch. Und nur das zählt“, wollte der Trainer des SVV Hülsen über die eigene Leistung dann auch gar nicht so viele Worte verlieren.

In Heeslingen waren die Gäste bereits nach sieben Minuten in Rückstand geraten, als Toni Fahrner zur Stelle war. In der 34. Minute sogar das 0:2 durch Enis Busch. Für den SVV ließen Tim Cordes (2) und Zekirja Paloshi dicke Chancen zum möglichen Ausgleich liegen. Jamieson: „Da hätten wir noch einmal zurück ins Spiel finden können. Aber irgendwie passte das zu unserer aktuellen Situation.“ Nach dem Wechsel ließen es die Gastgeber dann deutlich ruhiger angehen. Allerdings vermochte Hülsen daraus kein Kapital zu schlagen. Denn auch wenn die Jamieson-Elf nun leicht feldüberlegen agierte, war der SVV nicht wirklich zwingend. Und spätestens nach dem 0:3 (74.) durch Shakirov war die Messe endgültig gelesen und begann das Zittern. Denn zu diesem Zeitpunkt war in Pennigbüttel noch alles offen. In der Nachspielzeit setzte es nach einem Konter dann sogar noch das 0:4 (90.+1) durch Nico Finke. In der Folge glühten dann die Drähte in Richtung Pennigbüttel. Und als die erlösende Nachricht kam, konnte auch beim SVV trotz der Niederlage noch etwas gefeiert werden.  kc

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Hochsommerliche Hitze stellt sich ein

Hochsommerliche Hitze stellt sich ein

Tierische Begegnungen in Badeseen

Tierische Begegnungen in Badeseen

Vogelbeobachtung ist nicht nur etwas für Nerds

Vogelbeobachtung ist nicht nur etwas für Nerds

Das Gartenreich Dessau-Wörlitz

Das Gartenreich Dessau-Wörlitz

Meistgelesene Artikel

TSV Etelsen: Verspätete Meisterehrung mit einem 5:2-Sieg über FC Hude versüßt

TSV Etelsen: Verspätete Meisterehrung mit einem 5:2-Sieg über FC Hude versüßt

Titel für Diederichsmeier

Titel für Diederichsmeier

Kathrin Dittmer löst das Ticket zum Finale

Kathrin Dittmer löst das Ticket zum Finale

Dupree, Fiebelkorn und Kubelke auf Platz zwei

Dupree, Fiebelkorn und Kubelke auf Platz zwei

Kommentare