Fußball-Kreisligist gelingt Sprung auf den Relegationsplatz nicht mehr, den sich der TSV Uesen durch ein 3:1 in Oyten sichert

SVV Hülsen: Ein 8:0-Kantersieg ohne Wert

Kommt hier per Kopfball vor Bassens Dennis Wiedekamp ans Leder: Hülsens Florian Heil, dem mit seinem Team ein 8:0-Sieg ohne Wert bei den Grün-Roten gelang.  - Foto: von Staden

Verden - Alea iacta est – die Würfel in der Fußball-Kreisliga sind am vergangenen Sonnabend nun endgültig alle gefallen. Der TV Oyten wurde souveräner Meister trotz einer Niederlage am letzten Spieltag gegen den TSV Uesen und steigt direkt in die Bezirksliga auf. Die Uesener wurden Zweiter und könnten über die Relegationsspiele ebenfalls noch hochgehen. Da machte Verfolger der SVV Hülsen trotz eines 8:0-Kantersieges in Bassen nur dicke Backen. Der TSV Dauelsen und der TSV Bierden müssen indes den bitteren Weg in die Kreisliga gehen.

Knapp aber nicht unverdient setzte sich die Reserve des FC Verden 04 am letzten Spieltag der Saison 2015/16 mit 3:2 gegen den TSV Döverden durch. Stefan Twietmeyer brachte den FC mit 1:0 (5.) früh in Führung. Christian Schünemann glich zum 1:1 (15.) aus. Als Dennis Neumann zum 1:2 (55.) traf, schien der Sieg für das Team von Nils Pohlner noch möglich zu sein. Hamdin Özer und Jan-Frederik Meyer trafen dann aber für die Gastgeber zum 3:2 (62./70.)-Sieg.

Den rettenden Punkt zum Klassenerhalt sackte Uphusens Reserve-Coach Sven Zavelberg mit dem 2:2-Heimsieg seines Teams gegen den TSV Fischerhude-Quelkhorn ein. Dabei sah es lange Zeit nach einem glatten Dreier für den TSV aus. Stephan Hensel und Jannis Krenz sorgten für ein scheinbar beruhigendes 0:2 (31./50.). Jannik Elfers verkürzte auf 1:2 (69.). Mit seinem Last-Minute-Tor zum 2:2 (90.+2) machte David Airich Zavelberg und Co. dann richtig glücklich.

Auch ein 8:0-Kantersieg bei der Reserve des TSV Bassen nutzte dem SV Vorwärts am Ende nichts. Um drei Punkte verpasste das Team des scheidenden Trainers Waldemar Krajzyk Platz zwei und die Relegation. Bereits beim Seitenwechsel hatte Hülsen das Spiel für sich entschieden. Der Gewinner der VAZ-Torjäger Kanone, Abdulkadir Tekin, traf zum 0:1 (32.). Lasse Gehlich, Tugay Dogru, Benjamin Bauer und Marcel Meyer legten zum 0:5 (40./44./45.+1/45.+3) nach. Das Ergebnis weiter in die Höhe trieben Marcel Meyer und zweimal Koray Vurus mit ihren Treffern zum 0:8 (60./75./90.+1).

Ausgerechnet im letzten Saisonspiel musste Meister Oyten auf eigenem Platz eine 1:3-Heimniederlage gegen den TSV Uesen hinnehmen. Es war die zweite Saisonniederlage überhaupt für Trainer Axel Sammrey und Co. Sebastian Wesseler brachte Uesen mit 1:0 (33.) in Führung. Moritz Krimmer glich aber noch zum 1:1 (33.) aus. Noch vor dem Pausenpfiff sorgte Hakan Kahramann mit dem 1:2 (34.) für die erneute Ueser Führung. Alles klar in Sachen Relegation für die Gäste machte Luca-Ramon D‘Agostino mit dem 1:3 (75.).

Einen Punkt entführte der TSV Achim beim 2:2-Remis in Thedinghausen. Mit einem unglücklichen Eigentor sorgte Cuma Avanas für die Halbzeitführung von Gastgeber TSV Thedinghausen. Timo Schöning glich aber zum 1:1 (47.) aus. Dennis Buttkus und Timo Schöning trafen zum 2:2 (49./74.)-Endstand.

Keine Lust mehr zum Spielen hatte der bereits als feststehende Absteiger TSV Dauelsen und trat beim SV Hönisch nicht an. Das gab eine Wertung von 5:0 Toren und drei Punkten für den SV Hönisch. 

ds

Weihnachtsmarkt in Kirchwalsede

Weihnachtsmarkt in Kirchwalsede

Weihnachtsmarkt in Brunsbrock

Weihnachtsmarkt in Brunsbrock

Turnschau in Lessen

Turnschau in Lessen

Zwei Siege bis zum EM-Halbfinale: DHB-Ladies glänzen

Zwei Siege bis zum EM-Halbfinale: DHB-Ladies glänzen

Meistgelesene Artikel

SG – Naumann übernimmt

SG – Naumann übernimmt

Das Aus: SG und Aevermann trennen sich

Das Aus: SG und Aevermann trennen sich

Kato Tavan – jetzt wird er ein Verdener

Kato Tavan – jetzt wird er ein Verdener

Muzzicato: „Natürlich muss auch ich mich hinterfragen“

Muzzicato: „Natürlich muss auch ich mich hinterfragen“

Kommentare