Beach-DM nun 2022 in Eitze

HSG Verden-Aller: A-Jugend sichert sich Landespokal

Die weibliche A-Jugend der HSG Verden-Aller holte den Landespoka im Beachhandballl.
+
Riesenjubel im Uelzener Sand: Die weibliche A-Jugend der HSG Verden-Aller holte den Landespokal.

Doppelte Freude bei der HSG Verden-Aller: Die in der Vorwoche abgesagte DM im Beachhandball für A- und B-Jugendteams steigt nun 2022 in Eitze. Darüber hinaus gewann die weibliche A-Jugend den Landespokal.

Verden – In den Finalspielen der HVN-Beach-Tour durfte sich die weibliche A-Jugend der HSG Verden-Aller in Uelzen als Sieger im Landespokal feiern lassen. Übungsleiter Juri Wolkow strahlte nach dem Erfolg der Nachwuchs-Handballerinnen. Auch die weibliche B-Jugend spielte um die Meriten eines Landespokalsiegers – in Bremen-Arsten allerdings nicht ganz so erfolgreich. Nach nur einem Sieg in den drei Begegnungen glückte ein dritter Platz.

Beide Turniere fanden zeitgleich statt, sodass auf Hilfe aus anderen Vereine zurückgegriffen werden musste. Die A-Jugend wurde von MoIn Wesermarsch und die B-Jugend von Spielerinnen aus Oyten sowie Wilhelmshaven unterstützt.

„Es ging darum, bei beliebig vielen Turnieren möglichst viele Punkte zu sichern, um in diese Viererkonkurrenz zu gelangen. Eigentlich war der Hintergrund, sich über die Teilnahme und Erfolg beim Landespokal bei den jetzt ausgefallenen Deutschen Meisterschaft zu starten“, klärte HSG-Jugendwart Wolkow auf.

Weibliche B-Jugend in Arsten auf Rang drei

Der engagierte Coach sah eine durchaus couragierte Vorstellung seiner A-Jugend. Bereits die erste Partie wurde gegen Winsen eindeutig mit 2:0 Sätzen für sich entschieden. Auch in der zweiten Begegnung gegen Wittingen sprang ein 2:0 heraus. Etwas kniffliger wurde es in Partie drei. Gastgeber Uelzen zwang das Wolkow-Team, noch einmal alles aus sich herauszuholen, um die Partie für sich zu entscheiden.

Die B-Jugend mit Trainer Marcel Stöver startete gegen die HSG Schwanewede/Neuenkirchen unglücklich und unterlag nach Shoot-out mit 1:2. Dann kam der spätere Sieger TuS Komet Arsten, der auf eigenem Beachfeld keinerlei Probleme hatte, Verden nach zwei deutlichen Satzgewinnen zu bezwingen – 2:0. In der letzten Tagespartie gegen den Hannoverschen SC und mit einem deutlichen 2:0 sicherte sich das Stöver-Team Rang drei.

„Wir waren heilfroh über die Unterstützung aus anderen Vereinen. Sonst hätte die Veranstaltung vielleicht ausfallen müssen“, freut sich Wolkow. Ebenso begeistert ist er, dass die ausgefallenen deutschen Beach-Meisterschaften für männliche sowie weibliche A- und B-Jugendteams nun 2022 in Eitze steigen. Das habe Fynn Mosel vom DHB bestätigt.  bjl

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Meistgelesene Artikel

Finn Austermann macht alles klar – 2:0

Finn Austermann macht alles klar – 2:0

Finn Austermann macht alles klar – 2:0
TSV Achim vergisst sich zu belohnen

TSV Achim vergisst sich zu belohnen

TSV Achim vergisst sich zu belohnen
Verden: Brandes setzt Chancenwucher ein Ende – 4:1

Verden: Brandes setzt Chancenwucher ein Ende – 4:1

Verden: Brandes setzt Chancenwucher ein Ende – 4:1
Faruk Senci drückt Derby seinen Stempel auf

Faruk Senci drückt Derby seinen Stempel auf

Faruk Senci drückt Derby seinen Stempel auf

Kommentare