TT-Verbandsliga: Weiße Weste beim Sieg über Werder / 0:8 gegen Grohn

Holtum: Mareike Puvogel startet richtig durch – 8:3

+
Führte den TSV Holtum ungeschlagen zum 8:3-Erfolg über Werder Bremen: Mareike Puvogel.

Holtum (Geest) - Die Tischtennis-Damen des TSV Holtum (Geest) haben die Nerven behalten: Trotz einer 0:8-Packung in eigener Halle gegen Favorit TV Grohn fuhr der Verbandsligist am nächsten Tag mit dem wichtigen 8:3 beim SV Werder Bremen die ersten Punkte ein. „Wenn man die Bremerinnen betrachtet, muss man sie schon zu den Abstiegskandidaten zählen. Daher war das ein Pflichtsieg“, atmete Heike Wahlers auf.

Holtum - Grohn 0:8. Hatte sich Holtum ohnehin kaum eine Chance ausgerechnet, musste das Team auch noch den kurzfristigen Ausfall der privat verhinderten Kirsten Bleckwedel verkraften. Und da die Zweite gleichzeitig spielte, half Ulrike Delventhal aus der Dritten aus. Dennoch sollten einige Spiele geholt werden, am dichtesten waren Heike Wahlers und Corinna Völker sowohl im Doppel als auch jeweils in einem Einzel dran. Letztlich gab es aber Fünf-Satz-Niederlagen.

Werder Bremen - Holtum 3:8. Mit der lautstarken Unterstützung der kompletten Reserve gelang der erste Saisonsieg. Wahlers: „Das hat uns geholfen, diese Punkte sind auch bitter nötig.“ Die Gastgeberinnen agierten ohne ihre Nummer eins und konnten nur bis zum 3:3 Paroli bieten. Dabei bekamen sie ein Doppel quasi geschenkt. Wahlers: „Corinna und ich haben gegen die jungen Ha/Herder schon 2:0 geführt, uns dann aber richtig blöd angestellt.“ Die beiden Talente zeichneten dann auch mit Siegen über Kirsten Bleckwedel sowie Corinna Völker für die Einzelpunkte verantwortlich. Eine herausragende Leistung zeigte auf Holtumer Seite Mareike Puvogel, die in beiden Einzeln durchstartete und jeweils 3:0 gewann. „Sie hat endlich auch mal ihre Matches richtig zu Ende gespielt“, lobte Heike Wahlers. Die Mannschaftsführerin selbst musste sich gegen Herder noch einmal strecken, nachdem sie bei 2:0-Führung eine Pause eingelegt und die nächsten beiden Sätze verloren hatte. Mit 11:6 siegte sie dann im fünften Durchgang. Auch eine Niederlage wäre nicht fatal gewesen, weil Puvogel ihr Einzel gegen Ha schon gewonnen hatte – was aber somit nicht mehr zählte. Jetzt hat das Quartett aus dem Kreis Verden zwei Wochen Pause, ehe es zum TSV Hollen geht. · vde

Vettel gewinnt Formel-1-Klassiker in Monaco

Vettel gewinnt Formel-1-Klassiker in Monaco

Rettungshunde trainieren im Verdener Kletterpark

Rettungshunde trainieren im Verdener Kletterpark

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare