Doppelte Freude für TT-Verbandsligisten / Erneutes Remis gegen Ramsloh / „Können mitspielen“

Holtum: Anja Meier löst DM-Ticket – und ein 7:7

Als Siebte der Landesmeisterschaft zur DM: Holtums Anja Meier.

Holtum (Geest) - Für den TT-Verbandsligisten TSV Holtum (Geest) gab es doppelten Grund zur Freude: Anja Meier löste bei den Landesmeisterschaften der Senioren 50 in Dinklage als Siebte das Ticket zur DM – und im Punktspiel gegen den SV BW Ramsloh ergatterte das Team erneut ein 7:7. „Damit sind wir zufrieden, denn wir haben gesehen, dass wir noch mitspielen können“, so Mannschaftsführerin Heike Wahlers.

Zu den Landestitelkämpfen war ein Holtumer Trio angereist. Während Andrea Wahlers als Gruppenvierte und Schwägerin Heike Wahlers überraschend als Dritte – „mein erstes Match war einfach zu schlecht“ – vorzeitig ausschieden, holte Anja Meier ganz klar den zweiten Platz in ihrer Gruppe. Damit hatte sie sich für die Hauptrunde qualifiziert, in der sie allerdings Birgit Giebel von Hannover 96 mit 0:3 unterlag. In die Platzierungsspiele startete Meier mit einem 0:3 gegen Cornelia Kuhangel aus Ritterhude. Da Niedersachsen aber sieben DM-Plätze zustehen, musste ein Match um eben diesen Rang entscheiden – und da rang die Holtumerin Manuela Schradick aus Tostedt mit 3:0 nieder. „Es war Anjas ganz großes Ziel, nun hat sie sich erstmals für eine DM qualifiziert“, freute sich Wahlers mit ihrer Kollegin. An Pfingsten geht es nach Kassel.

Im Verbandsliga-Heimspiel gegen Ramsloh legte das Schlusslicht nach 1:1 Doppeln den Grundstein in der ersten Einzelrunde. Wahlers hatte gegen Ina Mut den längeren Atem und gewann 3:1. Birte Wacker spielte nach 1:1 Sätzen gegen Anne-Karin Wilkens äußerst clever, nutzte die hohe Fehlerquote der Ramsloherin zum 3:1. „Dass wir endlich mal wieder oben punkten, hat uns richtig Auftrieb gegeben. Danach lief es entspannter ab“, resümierte Wahlers. Denn Susanne Hoßfeld erhöhte in fünf Sätzen gegen Emma Haske auf 4:1, während Mareike Puvogel 1:3 gegen Anastasia Peris verlor.

In der zweiten Runde holte Heike Wahlers taktisch clever einen Sieg gegen Wilkens. Da auch Puvogel 3:0 über Haske triumphierte, hieß es 6:4. Hoßfeld und Wahlers ließen das 6:6 zu, Wacker hielt Haske überraschend klar 3:0 nieder – 7:6. Für Puvogel lag ein Erfolg gegen Mut drin, aber die Gäste-Spielerin siegte in vier knappen Sätzen zum 7:7. - vde

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Kommentare