Hohe Erwartungen an Denis Schymiczek und Hakan Kahramann / Konkurrenzkampf geht im Training los

Blasys Projekt: „Jugend forscht“

+
Mit diesen Neuzugängen will Uesen die Liga aufmischen, oben von links: Marvin Wasmuth, Justin Gericke, Henric Louis, Hakan Kahramann, Luca D‘Agostino, Trainer Stefan Blasy. Unten: David Schymiczek, Dennis Schymiczek.

Uesen - Von Dietmar Seesko. Das junge Team des TSV Uesen – es gehörte in der vergangenen Saison definitiv zu den positiven Überraschungen. Das zeigt vor allem ein Blick auf die Rückrunde. Großen Anteil daran hatte sicher Trainer Stefan Blasy, der die Mannschaft zum Winter übernommen hatte und mit ihr dann nur noch drei Niederlagen kassierte.

Als Nachfolger von Guido von Somm fand Stefan Blasy auf Anhieb den richtigen Draht zu seiner „Youngstertruppe“. Nicht von ungefähr hat die Mannschaft in ihrer Entwicklung einen großen Schritt gemacht und zählt in dieser Saison für viele Experten der Liga mit zu den Titelfavoriten. Und das auch zu Recht. Schließlich wurde das ohnehin schon gut besetzte Team mit Denis Schymiczek (TSV Bassen) und Hakan Kahramann (TB Uphusen) gerade für die Offensive noch einmal entscheidend verstärkt. Dazu kommen aus der eigenen A-Jugend noch Marvin Wasmuth, Leon Sonnberg, Luca D`Agostino, Henrik Louis, Niklas Bischoff, Justin Gericke, Jannis Bernstein, David Schymiczek und Joscha Wolters. Nicht mehr dabei sind Dominik Cohrs (Ziel unbekannt), Jannik Berkhahn (TV Oyten) und Ruben Schäfer (Laufbahn beendet).

„Bei der hohen Anzahl an jungen Spielern ist es extrem wichtig, dass wir diese so schnell wie möglich an den Seniorenbereich heranführen. Dabei ist aber ein gesundes Maß erforderlich, da alle auch eine gewisse Zeit brauchen um sich zu entwickeln. Somit darf der Druck nicht zu groß werden“, weiß Blasy um die Schwere der Aufgabe. „Da unser Kader in dieser Saison nicht nur breiter, sondern auch qualitativ stärker aufgestellt ist, kann ich aus dem Vollen schöpfen. Somit gibt es bei uns schon im Training einen harten Konkurrenzkampf, der sich fördernd und leistungssteigernd auswirken wird. Denn jeder wird immer alles geben, damit er auch spielt“, peilt Uesens Trainer auch einen Platz unter den ersten fünf Mannschaften an. Sollte dabei der Titel oder der Relegationsplatz herausspringen – Stefan Blasy hätte definitiv nichts dagegen. Auch wenn er von seiner Mannschaft überzeugt ist, schiebt er die Favoritenrolle jedoch dem TSV Fischerhude-Quelkhorn und dem SVV Hülsen zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Myanmar und Bangladesch einigen sich auf Rohingya-Rückkehr

Myanmar und Bangladesch einigen sich auf Rohingya-Rückkehr

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Meistgelesene Artikel

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

TSV Etelsen: Bei Funck zündet es noch nicht

TSV Etelsen: Bei Funck zündet es noch nicht

Anja Meier überrascht Carina Oldhafer – 8:4

Anja Meier überrascht Carina Oldhafer – 8:4

Kommentare