Hoffmann rückt in den Fokus

Charlotte Hoffmann

Verden - Mit beachtlichen Erfolgen kehrten die Ruderer vom Verdener Ruderverein (VRV) von der internationalen Regatta aus Köln zurück. „Diese Veranstaltung zählt neben denen in München und Hamburg zu den Top Events der 15 bis 18-Jährigen“, war VRV-Trainer Ulrich Wiebe hoch zufrieden.

Vor allem Charlotte Hoffmann ruderte sich in den Fokus. Über die 1.500 Meter hatte sie großen Anteil am Sieg im Doppelvierer mit Steuerfrau. Wiebe: „In der Einerkonkurrenz war sie als Jüngste der 40 Teilnehmerinnen unter den besten zwölf. Charlotte sollte dieses Jahr zum Lernen nutzen, um nächste Saison voll anzugreifen. Da hat sie dann auf höchster Wettkampfebene noch größere Aussichten.“

Ebenfalls auf dem Podest landete Leah Wiebe als Zweite im Leichtgewichts-Doppelzweier. Mit einem Partner aus Lüneburg machte der Verdener Jakob Zgonc im Leichtgewichts-Doppelzweier über die 1.500 Meter alles richtig. Nach zwei Dritteln des Rennens erhöhte das Duo die Schlagzahl und fuhr einen souveränen Sieg nach Hause. Merlin Wenner (2001) landete im Doppelzweier mit einem Lüneburger auf dem dritten Platz. Bei den Älteren (17 und 18 Jahre) hatte Andre Hoffmann einen guten Tag und wurde Zweiter im Doppelzweier. Jonas Wiebe kam auf Rang vier ins Ziel. Trainer Ulrich Wiebe war mit den Ergebnissen zufrieden: „Als nächstes steht die Regatta in Hamburg-Allermöhe auf dem Programm, ehe es dann in fünf Wochen mit der Deutschen Meisterschaft in Essen zum sportlichen Höhepunkt kommt.“ 

bjl

Das könnte Sie auch interessieren

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Meistgelesene Artikel

TSV Achim: Jens Dreyer geht mit einem faden Beigeschmack

TSV Achim: Jens Dreyer geht mit einem faden Beigeschmack

Schulwitz erleidet Platzwunde und Gehirnerschütterung im FC-Test

Schulwitz erleidet Platzwunde und Gehirnerschütterung im FC-Test

JFK-Cup: Gladbacher „Fohlen“ galoppieren „Wölfen“ davon

JFK-Cup: Gladbacher „Fohlen“ galoppieren „Wölfen“ davon

Dritter Winterneuzugang für Fußball-Kreisligist SV Hönisch

Dritter Winterneuzugang für Fußball-Kreisligist SV Hönisch

Kommentare