SV Hönisch gastiert beim FC Verden 04 II

Ricardo Seidel verspricht Vollgas

Verden - Wird am Sonntag in der Fußball-Kreisliga gespielt? Da tun sich angesichts der vielen Regenfälle der letzten Tage einige Fragezeichen auf. So sagte bereits gestern schon der SVV Hülsen seine Partie gegen den TV Oyten ab, fiel auch das Kellerduell zwischen dem TSV Achim und dem TSV Dauelsen der Unbespielbarkeit des Platzes zum Opfer. Mit diesem Spieltag beginnt die Liga gleichzeitig die Rückrunde.

Dörverdens Nils Pohlner.

FC Verden 04 II - SV Hönisch. „Spiele in Verden sind immer etwas Besonderes. Uns stehen leider viele Stammkräfte nicht zur Verfügung aber trotzdem werden wir eine schlagkräftige Truppe auf den Rasen schicken. Viele Spieler aus der zweiten Reihe drängen sich im Training durch eine hohe Präsenz und einer enormen Bereitschaft immer wieder absolut positiv auf. Alle sind für Vollgas-Fußball vorbereitet“, muss Hönischs Coach Ricardo Seidel auf die verletzten Fabian Schmidt (Sprunggelenk), Matthias Hahl (Prellung), Philipp Zehl (Sprunggelenk), Marco Wigger (Fraktur) und Hauke Rehder (Oberschenkel) verzichten.

TSV Fischerhude-Quelkhorn - TSV Brunsbrock. Ein Blick in die Tabelle macht es ganz deutlich: Eine Niederlage oder ein Punktverlust können sich beide Mannschaft nicht leisten. Fischerhude würde dann endgültig aus der Spitzengruppe herausfallen, Brunsbrock weiter in Richtung Tabellenende marschieren.

TSV Dörverden - TB Uphusen II. „Im Hinspiel hatten wir einige Probleme mit dem Gegner und lagen zur Halbzeit mit 1:3 zurück. Wir sind also gewarnt und werden Uphusen erst gar nicht ins Spiel kommen lassen. Wir haben am letzten Spieltag unseren zweiten Tabellenplatz verloren und versuchen den dieses Wochenende zurückzugewinnen. Ich erwarte eine engagierte Leistung von meinem Team“, stehen TSV-Coach Nils Pohlner Michael Langer (Hüfte) und Christian Schünemann (Arbeit) nicht zur Verfügung. „Dörverden hat eine sehr gute Mannschafft, gegen die wir zur Zeit nichts entgegenzusetzen haben. Aber wir werden uns gut vorbereiten, um das bestmögliche Ergebnis für uns zu erzielen“, muss TBU- Trainer Sven Zavelberg auf die verletzten Ömar Kaya (Knie), Markus Nesemann (Bänder) und Marcel Folkers (Entzündung) verzichten. Außerdem stehen Görkem Sahay ( Rote Karte), Sebastian Gätjens (Schicht) und Nils Kaufmann (Arbeit) nicht zur Verfügung.

ds

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Kommentare