Eine Glosse über das Schneemannbauen

Höchststrafe: HSV-Spiele in TV-Dauerschleife

Schneemann gebaut . . . das gibt echten Ärger!
+
Schneemann gebaut . . . das gibt echten Ärger!

Wach werden, Schnee sehen, sportlich denken – als erster in der Straße einen Schneemann bauen! Doch dass das auch sehr viele Gefahren bergen kann . . . eine Glosse.

  • Schneemann bauen mit Hindernissen
  • Florian Kohfeld, Arjen Robben, Mesut Özil, Joachim Löw und Uli Hoeneß melden sich zu Wort
  • Gesundheitsamt erscheint in der Corona-Krise

7.30 Uhr

Der Wecker klingelt. Ich schaue aus dem Fenster – es schneit! Und das so früh im Dezember. Wahnsinn. Und schon packte mich der alte, fast schon vergessene sportliche Ehrgeiz. Ich will der Erste in unserer Straße sein, der einen Schneemann vor seiner Tür hat. Oder besser noch im schon lange nicht mehr benutzten Fußballtor.

8.00 Uhr

Fertig. Und gut sieht er aus. Hut drauf, zwei dicke Zweige als Arme rein. Doch etwas fehlt. Aaah ja, der Werder-Schal und der Besenstil. Das ist Pech. Das Fußball-Utensil ist bereits oben im Schrank verstaut – Stadionbesuch ist ja nicht. Ich nehme einen ähnlich aussehenden Halswärmer. Da kommt die Emanze von nebenan vorbei und raunzt mich an, warum das keine Schneefrau sei.

8.20 Uhr

Auch das ist geschafft. Jetzt steht auch die Schneedame daneben. Die Kindergärtnerin macht sich auf den Weg zur Arbeit und fragt ein wenig pikiert, ob die Schneefrau so große, feste Brüste aufgeklatscht haben muss! Ehe ich antworten kann, um zu beschwichtigen, kommen zwei Händchen haltende modisch gekleidete Herren vorbei und beschimpfen mich, warum ich denn nicht zwei Schneemänner gebaut habe.

8.25 Uhr

Plötzlich steht Werder-Coach Florian Kohfeld vor mir

Florian Kohfeld fordert vehement einen Fußball vor den dicken Schneemann-Bauch.

Plötzlich steht Werder-Coach Florian Kohfeld vor mir. Kaugummi kauend und wild gestikulierend hält er mir einen Vortrag, dass ich kein gutes Vorbild für die derzeit auf Entzug stehenden Fußball-Fans wäre. Schneefrau als auch Schneemann sollten doch gefälligst einen Ball vor den dicken Bauch bekommen! Bitte, ich habe noch zwei alte Lederpillen irgendwo im Schuppen liegen. Kohfeld ist zufrieden.

8.27 Uhr

Kaum ist der Trainer aus dem Sichtfeld, steht Arjen Robben vor mir. In voller Bayern-Montur! Auch er fuchtelt wild mit seinen Armen herum, versucht mir klar zu machen, dass er als Veganer es einfach nicht akzeptieren könnte, dass ich Lebensmittel verschwenden würde, indem ich eine Wurzel als Nase genommen habe.

Wütend: Arjen Robben.

8.30 Uhr

Irgendeiner mit aufgeschlagenem Kragen und tief stehendem Hut pöbelt über die Straße, dass ich ein Rassist wäre, weil Schneefrau als auch Schneemann weiß sind.

8.33 Uhr

Mesut Özil taucht auf. Er fordert mich auf, der Schneefrau ein Kopftuch zu verpassen. Nee, is’ klar.

8.37 Uhr

Langsam fährt ein Polizeiwagen vor. Ich werde aus dem Auto heraus fotografiert. Einer der beiden Beamten greift zum Funkgerät.

8.40 Uhr

Sondereinsatzkommando trifft mit zwei gepanzerten Fahrzeugen ein

Das Sondereinsatzkommando trifft mit zwei gepanzerten Fahrzeugen ein. Grund: Der Besenstiel könnte als Schlagwaffe benutzt werden.

8.42 Uhr

Das ganze Szenario scheint sich in Windeseile im Internet verbreitet zu haben. Der IS bekennt sich jetzt offiziell zum Schneemann. Und zur Schneefrau.

8.45 Uhr

Mein Handy wird mir abgenommen, der Besenstil auf seine Festigkeit überprüft. In den halb platten Bällen wird Sprengstoff vermutet. Während mein Handgerät ausgewertet wird, werde ich mit verbundenen Augen per Helikopter nach Berlin verfrachtet.

8.59 Uhr

96 Stunden eine TV-Dauerschleife aller HSV-Heimspiele sehen!

Florian Kohfeld

Als mir die Binde vom Kopf genommen wird, sitze ich vor einem Tribunal. Links Joachim Löw, mittig hat sich irgendwie wieder Kohfeld eingeschlichen. Und rechts – natürlich -– der Hoeneß Uli. Schnell ist sich das Scharfgericht einig: Höchststrafe! Hoeneß schlägt eine lebenslange Mitgliedschaft beim FC Bayern vor. Jogi ist eher der Meinung, „dasch, ich sag einmal, eine vierwöchige Kur mit allen Nivea-Produkten durchausch zum Erfolg führen könnte.“ Knallhart dann die Forderung von Scharfrichter Kohfeld: „96 Stunden TV-Dauerschleife aller HSV-Heimspiele!“ Ich merke, wie mir langsam schwarz vor den Augen wird.

9.05 Uhr

Als ich aus der Ohnmacht erwache, stehe ich vor meinen beiden Schneefiguren. Ein Herr vom Gesundheitsamt tippt mir auf die Schulter, verpasst mir ein Bußgeldbescheid über 1000 Euro. „Weder Schneefrau noch Schneemann tragen eine Maske, halten zudem den Mindestabstand von 1,50 Meter nicht ein!“ Wieder spüre ich, wie es Nacht um mich wird.

7.30 Uhr

Norddeutsches Schmuddelwedder, wie lieb’ ich dich doch!

Norddeutsches Schmuddelwedder: Ach, wie lieb’ ich dich doch!

Der Wecker klingelt. Ich schlage die Augen hektisch auf, mein Shirt ist nassgeschwitzt, mein Bettlaken ebenfalls. Ich springe auf, eile zum Fenster. Kein Weiß, kein Schnee! Stattdessen grau in grau, Regentropfen klatschen an die Scheibe.

Norddeutsches Schmuddelwedder, wie lieb’ ich dich doch!

Von Frank Von Staden

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

2:1 – Eric Nienstädt köpft Etelser Reserve zum Sieg

2:1 – Eric Nienstädt köpft Etelser Reserve zum Sieg

2:1 – Eric Nienstädt köpft Etelser Reserve zum Sieg
WM-Titel für Heers

WM-Titel für Heers

WM-Titel für Heers
Nick Zander trifft – und ist nun fest im Kader

Nick Zander trifft – und ist nun fest im Kader

Nick Zander trifft – und ist nun fest im Kader
Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Kommentare