Morsumer Springreiter in Nienburg auf Platz zwei / Jessica Reinauer erfolgreich

Hilmar Meyer fehlt nur eine halbe Sekunde zum Sieg

Verden - Am Schlusstag des stark besetzten Nienburger Reiterfestes und des Turniers in Weyhe-Lahausen waren die Aktiven aus dem Kreis Verden nochmals sehr erfolgreich. So gab es unter anderem Siege und gute Platzierungen für Hilmar Meyer (Morsum), Hannes Baumgart (Döhlbergen) und Jessica Reinauer (Verden).

Im „Großen Preis von Nienburg“, eine Springprüfung der Kl. S** mit Siegerrunde, verpasste der für den RuRV Schwarme startende Morsumer Hilmar Meyer den Sieg nur um knapp eine halbe Sekunde. Als letzter Reiter der Siegerrunde versuchte er auf der 13-jährigen Stute Coverlady alles, um den führenden Thomas Brandt (RSG Winsen) auf dem 14-jährigen Hannoveraner Hengst Moosbachhofs Goldwing (0/33,95) noch von der Spitze zu verdrängen, doch die Zeit von 34,40 Sekunden reichte bei dem fehlerfreien Ritt nicht ganz. Platz drei in dem spannenden Springen ging an den Schockemöhle-Schüler Patrick Döller (RV Oldenburger Münsterland) auf dem achtjährigen Hengst Chatinue (0/35,58).

Zuvor hatte in einer Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. S** die für den RV Aller-Weser startende Nicole Ernst (Essel) auf der Hannoveraner Stute Siempre Salsa (0/31,05) einen sehr guten zweiten Platz hinter Patrick Döller auf Contender (0/26,14) belegt. Hier wurde Hilmar Meyer auf Baly (0/32,10) Vierter und Mynou Diederichsmeier (RV Aller-Weser) auf Cordi (4/29,67) Zehnte.

Die beiden wichtigsten Dressurprüfungen des Turniers gewann Hannes Baumgart (RV Aller-Weser) auf Allerbeste. Nach seinem Sieg im „St. Georg Special“ (wir berichteten) hatte er auch in der Dressurprüfung Kl S** - Intermediaire I - die Nase vorn. 784 Punkte (68,772%) reichten zum ersten Platz vor Henrike Habermann (RuF Hänigsen) auf dem Hengst Online Ixes (782/68,596. Britta Baumgart musste sich dieses Mal auf Willow (776/68,070) mit Rang vier begnügen, obwohl ein Richter das Paar auf Platz eins gesehen hatte.

Beim zeitgleich stattfindenden Turnier in Weyhe-Lahausen gewann Jessica Reinauer (RV Graf von Schmettow) auf Flashdance die Dressurprüfung Kl. L* - Trense - mit der Wertnote 8,0 vor Lara Johann Ehlen (RFV Bokel) auf Arts Deltano (7,7). Fast hätte es für Jessica Reinauer noch zu einem weiteren Sieg gereicht, doch in der zweiten Abteilung der Dressurprüfung der Kl. M* musste sie sich auf Decanto mit 437 Punkten lediglich um einen einzigen Punkt Julia Dierks (RV Heilkigenrode) auf Scolari (438) geschlagen geben. In der ersten Abteilung hatte Ann-Kristin Holler (RV Aller-Weser) auf Arsanio (411) einen guten dritten Platz belegt. · jho

Das könnte Sie auch interessieren

Komplett hüllenlos: Kennen Sie schon Lena Meyer-Landruts pikante Jugendsünden?

Komplett hüllenlos: Kennen Sie schon Lena Meyer-Landruts pikante Jugendsünden?

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Meistgelesene Artikel

Badens Drittliga-Volleyballer erwarten Sonntag Hörde

Badens Drittliga-Volleyballer erwarten Sonntag Hörde

MTV Langwedel: Carstensen löst WM-Ticket

MTV Langwedel: Carstensen löst WM-Ticket

TSV Ottersberg nimmt am Sonntag verdienten Punkt aus Uelzen mit

TSV Ottersberg nimmt am Sonntag verdienten Punkt aus Uelzen mit

TV Oyten Vampires erkämpfen sich verdienten Punkt in Jörl

TV Oyten Vampires erkämpfen sich verdienten Punkt in Jörl

Kommentare