TT-Bezirksliga: Barmes Doppel patzen im Kellerduell / Oyten II bleibt im Rennen um Relegationsplatz

5:9 – Hesse & Co kalt erwischt

+
Barmes Tobias Hesse zeigte im Kellerduell gegen Habenhausen eine ganz starke Leistung und gewann beide Spiele im oberen Paarkreuz. Verhindern konnte er das 5:9 aber auch nicht.

Verden - Der TV Oyten II bleibt in der Tischtennis-Bezirksliga weiter im Rennen um den Relegationsplatz zur Bezirksoberliga. Der Aufsteiger behauptete sich sowohl gegen den SV Werder Bremen IV (9:2) als auch gegen den SV Werder Bremen V (9:5). Nicht so gut lief es für den SC Weser Barme. Im Kellerduell setzte es ein 5:9 gegen den ATSV Habenhausen II. Zumindest zum Ehrenpunkt reichte es für den TSV Blender beim 1:9 gegen den designierten Meister SG Aumund-Vegesack.

SV Werder Bremen IV – TV Oyten II 2:9. Der TV Oyten wurde seiner Favoritenrolle vollauf gerecht und feierte einen mühelosen Sieg. Nach den Doppeln hieß es 2:1, ehe ein gut aufgelegter Daniel Glüß gegen Adebar auf 3:1 erhöhte. Zwar unterlag Michael Neuhaus im Anschluss gegen Abwehrspieler Philip Milles, doch danach ließ der TVO nichts mehr anbrennen. Michael Liegmann, Gero Hocker, Rüdiger Sachs und Dennis Metko gewannen jeweils in vier Sätzen. Spannender machte es Neuhaus. Mit 11:9 behielt aber auch er am Ende die Nerven und sorgte für das 8:2. Den letzten Punkt steuerte Glüß mit seinem zweiten Tagessieg bei. „Schon bei der Mannschaftsaufstellung von Werder hatten wir einen Sieg fest eingeplant. Schließlich mussten die Gastgeber auf vier Spieler verzichten. Daher wollten wir auch möglichst deutlich gewinnen“, verdeutlichte Björn Drinkmann mit Blick auf den Relegationsplatz.

SC Weser Barme – ATSV Habenhausen II 5:9. Barme erwischte einen ganz schlechten Start. Alle drei Doppel gingen verloren. Tobias Hesse verkürzte zwar gegen Ulrich Bergmann, aber zwei unglückliche Niederlagen von Cord Hinrichs und Nico Schwarz brachten die Bremer mit 5:1 in Führung. In der ersten Einzelrunde steuerte nur noch Peter Brunkert gegen Vincent Bruns einen Punkt bei und somit stand es bereits 2:7. Die zweite Runde verlief dann besser. Hesse gewann auch sein zweites Einzel und Nico Schwarz schlug Bruns glatt in drei Sätzen. Da auch Brunkert sein zweites Einzel gewann, hieß es 5:8. Doch Volker Kitsch musste Matthias Schmuhl nach drei Sätzen gratulieren und Habenhausen fuhr zwei ganz wichtige Zähler im Abstiegskampf ein, die Barme fehlen.

TSV Blender – SG Aumund-Vegesack 1:9. Gegen den Klassenprimus hatte Blender nichts zu bestellen. Die Doppel gingen mit 3:0 an die Bremer und auch in den ersten drei Einzeln waren die Gastgeber chancenlos. Für eine Überraschung der positiven Art sorgte dann Moritz Jungblut. Er spielte gegen Thorsten Holländer ganz groß auf und gewann mit 11:9, 11:6, 15:13 – 1:6. Und auch Arnold Lerke hatte den Sieg dicht vor Augen, ehe er im fünften Satz mit 9:11 gegen Grzesik verlor.

SV Werder Bremen V – TV Oyten II 5:9. Deutlich mehr Mühe als erwartet hatte der TVO im nächsten Duell binnen zwei Tagen gegen Werder. Allerdings mussten die Gäste auch auf ihr mittleres Paarkreuz mit Michael Liegmann und Gero Hocker verzichten. Für sie rückten Heiko Wittlich und Thomas Mrotzeck ins Team. Nach den Doppeln hieß es 1:2. Beinahe hätte es sogar den totalen Fehlstart gegeben, doch Glüß/Mrotzeck bewahrten im fünften Satz die Nerven. Glüß sorgte danach für den Ausgleich, ehe die Bremer noch einmal in Führung gingen. Doch mit vier Siegen in Folge zum Zwischenstand von 6:3 sorgte der TVO wieder für klare Verhältnisse. Die restlichen Punkte zum 9:5-Erfolg steuerten Dennis Metko, Rüdiger Sachs und Thomas Mrotzeck bei. · tm

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Kommentare