23-Jähriger kommt aus Habenhausen

Heller gibt Daverden seine Zusage

+
Sebastian Heller, hier noch im Habenhauser Trikot, verstärkt zur kommenden Saison den TSV Daverden.

Daverden - Von Kai CaspersDer Klassenerhalt in der Handball-Verbandsliga – er ist für den TSV Daverden längst noch nicht in trockenen Tüchern. Dennoch gibt es schon jetzt die nächste frohe Kunde. Nachdem Thomas Panitz auch in der neuen Saison als Trainer zur Verfügung steht, gibt es nun den ersten Neuzugang. Vom Drittligisten ATSV Habenhausen kommt Sebastian Heller.

„Seppo ist für uns ein richtiger Glücksfall. Natürlich muss er erstmal ins Konzept reinwachsen. Doch ich bin davon überzeugt, dass er uns sportlich auf Anhieb weiterhelfen wird. Denn Handball spielen kann er. Darüber gibt es keine zwei Meinungen“, weiß Panitz um die Qualitäten des 23-jährigen wurfgewaltigen Linkshänders. Den ersten Kontakt zum 1,94 Meter großen Rückraumspieler stellte Daverdens Coach auf einer Feier her. „Ich hatte mitbekommen, dass Sebastian in Habenhausen nicht mehr so glücklich ist und er sich gerne verändern möchte. Zudem ist er gut mit unserem Kreisläufer Felix Fietze befreundet. Der hat ihn

Panitz: „Seppo ist ein

Glücksfall für uns“

ebenfalls von unserem Konzept für die Zukunft überzeugt. Das hat uns sicher auch in die Karten gespielt“, war Panitz auch gestern noch die Freude über die positive Entscheidung des Youngsters anzuhören: „Damit sind wir in der kommenden Saison mit Sebastian und Marcel Wrede im rechten Rückraum sehr gut aufgestellt. Daher wäre es optimal, wenn wir noch die Klasse halten. Aber daran habe ich keine Zweifel.“

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Ski-WM in St. Moritz: Glamouröse Bühne für Sportler

Ski-WM in St. Moritz: Glamouröse Bühne für Sportler

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare