1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Verden

Reiten: Hedda Roggenbuck feiert zwei Siege

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Dieses Paar gewann das Zwei-Phasen-Springen der Klasse M** in Luhmühlen: Aller-Weser-Reiterin Hedda Roggenbuck und ihr Wallach Catwick. Archivfoto: Wächter
Dieses Paar gewann das Zwei-Phasen-Springen der Klasse M** in Luhmühlen: Aller-Weser-Reiterin Hedda Roggenbuck und ihr Wallach Catwick. Archivfoto: Wächter © -

Verden – Starke Vorstellung von Hedda Roggenbuck beim mehrtägigen Springturnier in Luhmühlen: Die Reiterin des RV Aller-Weser landete auf dem internationalen Turniergelände in Luhmühlen/Westergellersen diesmal gleich zwei Erfolge.

Mit ihrer 19-jährigen Hannoveraner Stute Asti (As di Villgana x MV Lorenz) setzte sich Hedda Roggenbuck in der zweiten Abteilung des Springens mit steigenden Anforderungen in der Klasse M* in der zweiten Abteilung durch. Das Duo schnappte sich diesen Erfolg mit mehr als einer Sekunde Vorsprung auf die Zweitplatzierten. Auch das Zwei-Phasen-Springen der Klasse M** ging an Hedda Roggenbuck. Sie sicherte sich den Sieg mit zwei fehlerfreien Durchgängen im Sattel ihres 14-jährigen Westfalen Wallachs Catwick (Cornado x MV Gralshüter).

Auch Stephanie Böhe erfolgreich

„Wegen des Bodenfrosts begann das Turnier etwas später als geplant. Ich bin aber superglücklich, wie meine Pferde sich dann entwickelt haben. Wir benötigten etwas Anlaufzeit, spätestens in der zweiten Runde zeigten dann aber beide, dass die Winterarbeit sich gelohnt hat. Ich blicke optimistisch auf die Saison. Es hat riesigen Spaß gemacht, wieder in Westergellersen reiten zu können“, so Hedda Roggenbuck im Anschluss.

Am Folgetag siegte außerdem Stephanie Böhe in der ersten Abteilung der Springpferdeprüfung der Klasse A**. Die Reiterin aus Thedinghausen setzte sich mit dem fünfjährigen Hengst Hauptkommissar (Harley x MV Clinton) mit einer Wertnote von 6,60 gegen die Konkurrenz durch.

Von Kira Kaschek

Auch interessant

Kommentare