Hauptspringen gewonnen / Hendrik Baumgart siegt in Dressur bei Pfingstturnier

Dittrich dominiert in Hülsen

+
Jessica Bertram wurde mit einem Fehler Dritte im Hauptspringen.

Hülsen - Von Jürgen Honebein. „In diesem Jahr hat alles gepasst“, freute sich Pressesprecherin Karin Gottschalk über den Rekordbesuch beim zweitägigen Pfingstreitturnier des RV Hülsen-Aller. Die beiden wichtigsten Prüfungen bei diesem Traditionsturnier wurden von der Kirchlintelnerin Yasmin Dittrich (RV Graf von Schmettow) und dem Döhlberger Hendrik Baumgart (RV Aller-Weser) gewonnen.

Auf dem wunderschön gelegenen Turnierplatz an der Aller siegte die 18-jährige „Miss Ver-Dinale 2015“ Yasmin Dittrich auf ihrem neunjährigen Hannoveraner Wallach El Bundys Troublemaker in einer Ein-Sterne-Springprüfung der Kl. M nach einem fehlerfreien Ritt in 68,03 Sekunden vor Cara Schindel (RC Hagen-Grinden) auf Elano (0/70,67). Weitaus schnellste Reiterin war jedoch Jessica Bertram (RV Graf von Schmettow) auf ihrer neunjährigen Stute Diva DD (61,47), doch unterlief dem Duo ein Abwurf, so dass es „nur“ Platz drei wurde. Für Yasmin Dittrich war es erst der fünfte Start in einer mittelschweren Springprüfung. Jetzt klappte es schon mit einem Sieg.

In der Dressurprüfung Kl. M* ritt der junge Hendrik Baumgart die 15-jährige Stute Allerbeste, die mit Hendriks Vater Hannes Baumgart in früheren Jahren viele S-Dressuren gewonnen hat. Der Junior siegte mit der Note 7,3 vor Anneke Fryen (RV Aller-Weser) auf dem neunjährigen Hannoveraner Fuchswallach Davino (7,0).

Das Hülsener Pfingstturnier zeichnet sich besonders dadurch aus, dass der Nachwuchs viele Chancen bekommt, sich zu präsentieren. „Es soll ein regionales Turnier bleiben. Darauf legen wir ganz besonderen Wert“, bestätigt Karin Gottschalk. Der RV Hülsen-Aller war nicht nur organisatorisch, sondern auch sportlich ein guter Gastgeber, da er nur eine Prüfung gewann. Tina Gummar (RV Hülsen-Aller) siegte in der Springpferdeprüfung der Kl. A** auf dem fünfjährigen Hannoveraner Valentino-Wallach Voodoo mit der starken Wertnote 8,2. Den „Go-Mohr-Cup“, gestiftet von Kassandra Mohr (Hagen-Grinden) bestehend aus einem Dressur- und Springreiter-Wettbewerb, gewann Amelie Baumgart auf Wildhill Moondrift mit 14,9 Punkten vor Anabel Baumgart auf Flash (14,7). Beide reiten für den RV Aller-Weser. Erfolgreichster Verein war der RV Graf von Schmettow mit insgesamt 143 Punkten vor dem RV Aller-Weser (124) und dem RV Alte Aller Langwedel-Daverden (104). Siege für Reiterinnen und Reiter aus Vereinen des Kreisreiterverbandes Verden gab es außerdem für Jacqueline Kirey (Verdener Schleppjagd RV), Kristin Szalinski, Vanessa Szalinski, Sina Wesemann (alle RV Alte Aller Langwedel-Daverden), dem Belgier Francois Herbecq, Jacek Pacynski, Anabel Baumgart (alle RV Aller-Weser), Nicole Wellbrock, Lena Horning (beide RC Hagen-Grinden), Margrit Lampe (RV Graf von Schmettow), Maren Henke (RC Hof Becker) und Chantal Winkelmann (RV Thedinghausen). Die bei den Vereinen so beliebte Mannschaftsspringprüfung der Kl. A wurde vom RFV Wechold-Martfeld II (0/131,79) vor dem RV Aller-Weser (0/135,45) gewonnen.

Das Hülsener Pfingstturnier zeigte wieder einmal, dass in den Vereinen des Kreisreiterverband Verden weiterhin viele Talente vorhanden sind.

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Meistgelesene Artikel

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Rippe sichert Siege ab

Rippe sichert Siege ab

Kommentare