Bad Harzburg: Derzeit beide gleich auf

Dygas oder Chan: Wer wird bester Jockey?

+
R.-J. Dygas

Verden - Auch ein schweres Gewitter nach dem sechsten Rennen konnte den Erfolgslauf von Trainer Pavel Vovcenko (Achim-Bollen) und Jockey Cevin Chan (Achim) am dritten Tag des Bad Harzburger Galoppermeetings nicht stoppen.

Vor rund 5000 Zuschauern gewannen beide je zwei weitere Rennen. Siegreich war auch bereits zum vierten Mal beim Meeting Amateurrennreiter Raoul Johannes Dygas (Cluvenhagen), der zwei Tage vor Ende der Harzburger Woche die Liste der erfolgreichsten Jockeys zusammen mit Titelverteidiger Cevin Chan anführt.

Chan und Vovcenko gewannen zunächst mit dem sechsjährigen Wallach Kazzio ein mit insgesamt 10000 Euro dotiertes Hürdenrennen völlig überlegen mit fünf Längen Vorsprung vor den beiden Pferden von Trainerin Elfi Schnakenberg (Blender-Jerusalem) Good Prince und Nuevo Leon. Vom Start weg übernahm Kazzio, der sicher zur Zeit zu den besten Hürdenpferden in Deutschland zählt, die Spitze und spielte bis ins Ziel mit seinen Gegnern.

Erfolg Nummer zwei folgte im Jagdrennen des Tages und war gleichzeitig ein Doppelsieg für Vovcenko. In dem über 4000 Meter führenden Rennen, das mit vier Pferden schwach besetzt war, wurden nach wenigen Sprüngen auch noch zwei Pferde angehalten. So war es nur noch ein Rennen zwischen den beiden Vovcenko-Vollblütern Falconettei mit Cevin Chan und Mariquita aus dem Stall Moorbock (Armsen) mit Vlastislav Korytar. Der fünfjährige Wallach Falconettei hatte immer einen kleinen Vorsprung und gewann schließlich mit zwei Längen vor Mariquita.

In Superform reitet „Am Weißen Stein“ in Bündheim in diesem Jahr Amateur Raoul Johannes Dygas. Mit dem 118:10-Außenseiter Opalin aus dem Stall von Trainerin Monika Lindemann (Hannover) gewann er schon sein viertes Rennen bei diesem Meeting. In einem mit elf Pferden besetzten Ausgleich IV zeigte Dygas auf der vierjährigen Stute Opalin einen Glanzritt und gewann aus unmöglicher Position. Bis zum Beginn der kurzen Harzburger Zielgeraden an letzter Stelle liegend, überrollte Dygas an der Außenseite mit viel Speed das gesamte Feld. Eine Stunde später wurde Dygas noch einmal Dritter auf dem von Oliver Schnakenberg (Blender-Jerusalem) trainierten und erst wenig geprüften fünfjährigen Wallach Olenyo.

Gleich zu Beginn des Renntages hatte Dygas mit dem sechsjährigen Wallach Fusco aus dem Stall von Trainer Torsten Reineke (Oyten) versucht, einen Ausgleich IV über 1550 Meter zu gewinnen. Fusco lag lange Zeit in Führung, doch zum Schluss drückte doch das Höchstgewicht von 63 Kilo zu sehr, so dass der Wallach im Ziel nur Platz sechs belegte.

jho

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare