Harm Lahde überzeugt in Belgien

Erneut in guter Form: Springreiter Harm Lahde.
+
Erneut in guter Form: Springreiter Harm Lahde.

Verden – Eigentlich wollte der Varster Springreiter Harm Lahde (RV Aller-Weser) im holländischen Kronenberg an den Start gehen, doch das Zwei-Sterne CSI wurde aufgrund der Corona-Pandemie kurzfristig abgesagt. Lahde disponierte blitzschnell um und startete beim CSI*2-Turnier im belgischen Lier.

Zum Auftakt wurde er in einer mit 82 Teilnehmern aus zehn Ländern besetzten internationalen Springprüfung (1.45 m) auf der neunjährigen Stute Oak Grove’s Americana nach einer fehlerfreien Runde in 62,14 Sekunden Siebter. Damit war er bester deutscher Teilnehmer. Gewonnen wurde die Prüfung vom Belgier Bart Clarys auf seinem KWPN-Wallach Geste Van De Vihta (0/57,10) vor Wilm Vermeer (Belgien) auf Gentiane De La Pomme (0/58.00). In einer Zwei-Phasen-Springprüfung für fünf- und sechsjährige Pferde wurde der Varster auf dem international erst wenig geprüften sechsjährigen Wallach Oah Grove’s Obligarch strafpunktfrei in beiden Phasen Dritter in 28,21 Sekunden. Er musste in dem 44 Teilnehmern starken Feld nur den beiden Belgiern Bart Anthonissen auf Orange Juke Castanoc (0/26,69) und Anna Maria Pokraszov auf Frimousse Du Bidou (0/28,07) den Vortritt lassen. Ebenfalls stark die Leistung des Springreiters vom Gestüt Eichenhain in einer mit 60 Reitern international besetzten Zwei-Phasen-Springprüfung. Auf dem siebenjährigen Wallach Oak Grove’s Desperado blieb Lahde in beiden Phasen ohne Fehler und kam in einer Zeit von 27,64 Sekunden auf Platz neun. In dieser Prüfung gab es einen Sieg für den Italiener Giampiero Garofalo auf dem Wallach Django (0/25,41) vor dem Franzosen Jean Charles Grandmontagne auf Akkato Du Borget (0/26,23). Zum Abschluss des Turniers sattelte Lahde im „Großen Preis von Flandern“, ein mit 70 Reitern und 25 000 Euro besetztes Weltranglistenspringen (1.45 m), sein Spitzenpferd, die neunjährige Stute Oak Grove’s Americana. Oak Grove’s Americana ging wieder einmal hervorragend, doch fiel im Umlauf eine Stange, sodass das Paar das Stechen knapp verpasste und mit Rang 22 zufrieden sein musste. Das Springen wurde nach Stechen vom Brasilianer Thiago Ribas Da Costa auf der Stute Kassandra Van’t Heike (0/38,21) vor dem Lokalmatadoren Thibeau Spits auf Classic Touch Dh (0/40,84) gewonnen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

2:1 – Eric Nienstädt köpft Etelser Reserve zum Sieg

2:1 – Eric Nienstädt köpft Etelser Reserve zum Sieg

2:1 – Eric Nienstädt köpft Etelser Reserve zum Sieg
Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“
Timo Schöning schießt TSV Etelsen zum Turniersieg

Timo Schöning schießt TSV Etelsen zum Turniersieg

Timo Schöning schießt TSV Etelsen zum Turniersieg
Clever fit: Falsches Spiel mit Achimer Ex-Betreiber Lars Hildebrandt?

Clever fit: Falsches Spiel mit Achimer Ex-Betreiber Lars Hildebrandt?

Clever fit: Falsches Spiel mit Achimer Ex-Betreiber Lars Hildebrandt?

Kommentare