In Belgien zwei nächste Siege

Harm Lahde räumt mächtig ab

Eilt von Sieg zu Sieg: Harm Lahde aus Varste feierte in Belgien zwei weitere Triumphe.
+
Eilt von Sieg zu Sieg: Harm Lahde aus Varste feierte in Belgien zwei weitere Triumphe.

Varste – Beim internationalen CSI 3*-Turnier auf dem Azelhof in Lier (Belgien) feierte der Varster Harm Lahde seinen zweiten und sogar seinen dritten Sieg. Nach seinem Erfolg zum Auftakt in einer internationalen Zwei-Sterne-Springprüfung auf dem sechsjährigen KWPN-Wallach Oak Grove’s Just A Dream (wir berichteten), siegte er dieses Mal auf Just A Dream in einer internationalen Zeitspringprüfung in 58,82 Sekunden.

Er lag knapp vor dem Belgier Thierry Goffinet auf dem Wallach Joussoupov Db (0/58,96). Zweitbester deutscher Reiter war auf Rang fünf der Deutsche Meister Felix Hassmann (Lienen) auf dem Westfalen Wallach Sig Barton (0/62,35).

Seinen dritten Sieg in Lier schaffte der Varster erneut mit dem sich in Überform befindlichen Wallach Oak Grove’s Just A Dream. In einer internationalen Springprüfung mit Stechen war das Duo nicht nur strafpunktfrei im Umlauf, sondern auch im Stechen mit der schnellsten Zeit von 31,21 Sekunden.

Auch in weiteren Springen platziert

Harm Lahde verwies Routinier Marcus Ehning (Borken) auf dem sechsjährigen Wallach Cia (0/32,42) auf Platz zwei und den Brasilianer Marlon Modolo Zanotelli auf Jersey (0/33,39) auf Rang drei. Mit Platz sechs musste der Deutsche Meister Felix Hassmann auf Sig Barton (0/33,64) als drittbester deutscher Teilnehmer zufrieden sein.

In einer weiteren internationalen Springprüfung auf dem Azelhof in Lier für siebenjährige Pferde, die mit 82 Reiterinnen und Reitern stark besetzt war, wurde der Varster nach einer Nullrunde auf Oak Grove’s Desperado (0/63,64) Fünfter. Der Sieg ging an die Engländerin Emma Stoker auf dem Wallach Q Seven (0/60,60).

Auch in einer internationalen Springprüfung (1,40 m) war Harm Lahde platziert. Von 75 Teilnehmern kam er auf der achtjährigen Oldenburger Stute Oak Grove’s Che fehlerfrei in 63,46 Sekunden ins Ziel, was am Ende Platz zehn bedeutete. Hier war wieder einmal Felix Hassmann (Lienen) auf Sig Black Panther (0/59,46) nicht zu schlagen.  jho

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Lukaku verhindert Gladbacher Traumstart in die Königsklasse

Lukaku verhindert Gladbacher Traumstart in die Königsklasse

Meistgelesene Artikel

Ahlers-Ceglareks Gedankenspiele

Ahlers-Ceglareks Gedankenspiele

Ahlers-Ceglareks Gedankenspiele
Naumann: „Nur schwer darstellbar“

Naumann: „Nur schwer darstellbar“

Naumann: „Nur schwer darstellbar“
TVO muss lange auf Marc Lange verzichten

TVO muss lange auf Marc Lange verzichten

TVO muss lange auf Marc Lange verzichten
Etelsen: Reiners kehrt in den Kader zurück

Etelsen: Reiners kehrt in den Kader zurück

Etelsen: Reiners kehrt in den Kader zurück

Kommentare