Aller-Weser-Springreiter trumpft in Harsum ganz groß auf

Harm Lahde nicht zu stoppen

Der Varster Springreiter Harm Lahde zeigte mit seinen Pferden auch beim Harsumer Reitturnier eindrucksvoll seine Klasse. Archivfoto: Wächter
+
Der Varster Springreiter Harm Lahde zeigte mit seinen Pferden auch beim Harsumer Reitturnier eindrucksvoll seine Klasse. Archivfoto: Wächter

Varste – In Harsum Hüddesum gab es für die Reiter aus dem Verdener Raum an diesem Wochenende die meisten Erfolge zu feiern. Der Samstag startete für Harm Lahde direkt mit einem dritten Platz in einer Springprüfung der Klasse L. Dort war der Varster vom RV Aller-Weser mit Oak Grove’s Volunteer, einem Hengst von Vivaldi du Seigneur, angetreten.

Nur wenig später konnte der Oberbereiter des Gut Eichenhain sich im Tageshighlight, einem Springen der Klasse S*, über einen echten Doppelsieg freuen. Mit Gabriella sicherte er sich mit einer Zeit von 56,31 Sekunden den Sieg. Die zehnjährige Stute stammt von Mylord Carthago und steht im Besitz des Gestüt Eichenhain. Auch mit Oak Grove’s Commander Bond blieb Lahde fehlerfrei, allerdings bei einer Zeit von 59,04. „Gabriella gibt immer einhundert Prozent. Der Sieg ermöglicht uns eine optimale Vorbereitung für das geplante Turnier in den Niederlanden“, so Harm Lahde am Sonntagnachmittag.

Varster mit einem Doppelsieg

Auch in den darauffolgenden Prüfungen riss der Lauf für die Reiter vom RV Aller-Weser nicht ab. Alejandro Jose de Andres Pozo siegte in einer Springpferdeprüfung der Klasse L, die für fünf- bis siebenjährige Pferde ausgeschrieben war. Mit Quickly McQuick (Quickly de Kreisker x MV Quick Star) kam der Spanier auf eine Wertnote von 8,40. Damit platzierte er sich mit Osaühing Fort Holdings Hengst knapp vor Harm Lahde und Delta Air, die mit 8,30 auf den Ehrenrang kamen.

Kurz danach hätte es fast zum erneuten Doppelsieg für den Blondschopf aus Varste gereicht. In einer Springpferdeprüfung der Klasse M* für fünf- bis siebenjährige Pferde belegte er mit Delta Air (Darshan x MV Carry Gold) Platz eins mit einer Wertnote von 8,40 und mit Oak Grove’s Somebody Platz drei (8,10). Die sechsjährige Delta Air gehört Vivian-Nadine Mirow und stammt aus der Zucht des Branken Hof. Einen Strich durch die Rechnung machte ihm ausgerechnet Vereinskollege Alejandro Jose de Andres Pozo, der mit Quickly McQuick noch Platz zwei ergatterte. kk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Unruh sorgt für Paukenschlag

Unruh sorgt für Paukenschlag

Unruh sorgt für Paukenschlag
Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück

Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück

Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück
Paukenschlag beim TSV Bassen

Paukenschlag beim TSV Bassen

Paukenschlag beim TSV Bassen
Mario Stevens: Ein untadeliger Sattelkünstler

Mario Stevens: Ein untadeliger Sattelkünstler

Mario Stevens: Ein untadeliger Sattelkünstler

Kommentare