Varster gewinnt mit Fipi Championat

Verden: Harm Lahde glänzt zum Abschluss

Reiter Harm Lahde aus Varste mit Fipi im Springparcours.
+
Zum Abschluss strahlender Sieger: Harm Lahde gewann mit Fipi das Hannoveraner Championat der siebenjährigen Springpferde.

Überragender Harm Lahde zum Abschluss der Hannoveraner Championate: Der Varster Reiter gewann in Verden mit dem siebenjährigen Fipi das Springen auf S-Niveau. Zuvor hatte er auch mit dem sechsjährigen Doom gesiegt.

Verden – Zum Abschluss auf dem neugestalteten Rennbahngelände in Verden wurden die Champions der Hannoveraner Spring- und Dressurpferde in hochkarätig besetzten Prüfungen ermittelt. Auf dem Springplatz ging es um die Ehrung der Champions der fünf- bis siebenjährigen Nachwuchsstars. Neben Alexa Stais, die mit Coredo das Finale der Fünfjährigen gewann, dominierte ein anderer Reiter aus dem Verdener Raum die weiteren Jahrgänge.

Die Rede ist natürlich von Harm Lahde, der zunächst mit Doom (Diarado x MV Contendro) das M**-Springen, das sich an sechsjährige Pferde richtete, mit Stechen gewann. Nach zwei fehlerfreien Umläufen sicherte sich das Paar diesen Sieg mit mehr als zwei Sekunden Vorsprung vor dem zweitplatzierten Harm Wiebusch und seiner Stute Cosima. Doom stammt aus der Zucht des Gestüt Greim und gehört Stefan Ratajzcak, der sich sicherlich sehr über diesen zukunftsträchtigen Auftritt seines Pferdes gefreut haben dürfte. Mit Oak Grove’s Darshana belegte Harm Lahde mit vier Fehlerpunkten zudem noch Platz sieben dieser Prüfung.

Harm Lahdes Duo wird jetzt auf die WM vorbereitet

Wenig später startete der Tageshöhepunkt, ein Springen auf S-Niveau mit Stechen, in dem die siebenjährigen Hannoveraner vorgestellt wurden. Mit dem zuletzt schon sehr erfolgreichen Fipi schnappte sich Harm Lahde auch dieses Championat.

Züchter und Besitzer des For Pleasure-Sohnes ist Ratje-Friedrich Niebuhr. Abermals zeigte der Reiter aus Varste eine fehlerlose Performance und war schließlich erneut fast zwei Sekunden schneller als das zweitplatzierte Paar. Den dritten Platz dieses Wettbewerbs belegte Alexa Stais, die mit Everton gestartet war. „Mit zwei Pferden Champion zu werden, ist schon besonders toll. Beide werden aber langfristig auf die Weltmeisterschaften vorbereitet, die jedes Jahr Ende September in Belgien stattfinden, und werden nicht beim Bundeschampionat antreten“, erklärte Harm Lahde am Freitag.

Besonders Fipi fiel bereits vor diesem Sieg durch seine Erfolge auf. Noch am Turniertag wurde er vom Hannoveraner Verband begutachtet und wird in naher Zukunft für die Zucht zugelassen werden. Der Hengst wird als Nächstes in Herzlake starten. Dooms Reise wird ihn nach Holland führen, wo er bei der internationalen Youngster Tour präsentiert wird.

Von Kira Kaschek

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“
Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück

Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück

Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück
Paukenschlag beim TSV Bassen

Paukenschlag beim TSV Bassen

Paukenschlag beim TSV Bassen
Triathletin Mieke Strobach: Comeback durch Alternativmedizin

Triathletin Mieke Strobach: Comeback durch Alternativmedizin

Triathletin Mieke Strobach: Comeback durch Alternativmedizin

Kommentare