Handball-Regionsoberliga: Klassenprimus stolpert / Überraschung bleibt in Morsum aus / Embsen mit Mühe

Oytens Meyer und Gropp ziehen TSV Intschede den Zahn

+
Oytens Andreas Meyer.

Verden - In der Handball-Regionsoberliga der Männer gab es am sechsten Spieltag einen Führungswechsel, da der TSV Intschede mit 19:28 beim TV Oyten II verlor. Neuer Spitzenreiter ist jetzt wieder der TSV Eystrup vor der SG Achim/Baden III (beide 10:2 Punkte). Am Tabellenende bleibt der TSV Daverden III.

TV Oyten II - TSV Intschede 28:19 (15:5). Der TVO ging früh mit 6:0 in Führung und baute seinen Vorsprung bis zum Halbzeitpfiff bis auf 15:6 aus. Die Gäste fanden überhaupt nicht ins Spiel, so dass der TV Oyten II mit seinen Routiniers Andreas Meyer (9 Tore) und Wolfgang Gropp (6) keine Mühe hatte, den Vorsprung in der zweiten Halbzeit locker zu halten.

TSV Embsen - TSV Daverden III 25:21 (14:9). Trotz einer stetigen Führung geriet der Embsener Sieg in der Schlussphase noch in Gefahr. Zur Pause sah es für das Team von Reinhard Leprich bei einem 14:9 und später in der zweiten Halbzeit beim 20:14 nach einem klaren Sieg aus, doch der verbesserte TSV Daverden III kämpfte sich bis zur 55. Minute auf 21:22 heran. Am Ende reichte es aber für die Gastgeber. „Daverden hat das gut gemacht und bis zum Schluss gekämpft. Uns sind in der zweiten Halbzeit zu viele Fehler unterlaufen, doch ist es ja gerade noch einmal gut gegangen“, stellte Reinhard Leprich fest.

TSV Morsum II - SG Achim/Baden III 20:27 (11:14). Der TSV Morsum II konnte gegen die SG III nicht für eine weitere Überraschung gegen ein Spitzenteam sorgen, weil die Gäste in der zweiten Halbzeit die bessere Kondition und auch den größeren Kader besaßen. Bei den Gästen trugen sich gleich elf Feldspieler in die Torschützenliste ein. Bis zum 9:9 verlief die Partie ausgeglichen, doch zur Halbzeit lag Achim/Baden III bereits mit drei Toren vorn (14:11). Nach dem Wechsel blieb es bei diesem Abstand bis zur 45. Minute (17:20). Danach zogen die Gäste davon und gewannen trotz elf Treffer von Jan-Eike Nienstädt mit 27:20. „Ein verdienter Sieg der SG“, bestätigte auch Morsums Trainer Marco Vollmert

TSG Seckenhausen-Fahrenhorst - TB Uphusen 22:16 (14:6). „Wir haben in der ersten Halbzeit einfach keinen Zugriff auf den Gegner bekommen. Die zweiten 30 Minuten waren in Ordnung. Die haben wir ja auch mit 10:8 gewonnen“, stellte Uphusens Trainer Matthias Kern fest. Der TB Uphusen muss damit weiterhin auf seinen ersten Sieg warten. Nach dem hohen 6:14-Halbzeitrückstand lief es nach einigen Umstellungen besser beim TBU, so dass der Rückstand bis auf fünf Tore (13:18) verkürzt werden konnte. Am Ende stand aber mit 16:22 die sechste Niederlage im siebten Spiel, auch weil von sechs Siebenmetern nur einer verwandelt werden konnte. Erfolgreichster Torschütze bei den Gästen war noch Sebastian Turner mit sechs Treffern.

jho

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Kommentare