Handball-Oberligist im Pokal in Dinklage

Oytens Hoffnung heißt Schnaars

+
Nina Schnaars

Oyten - Drei Tage vor dem Heiligen Abend heißt es für Handball-Oberligist TV Oyten II nochmal die Sportschuhe schnüren. Es geht in Dinklage in einem Viererturnier um den Einzug in die vierte HVN-Pokalrunde.

Gegner im Semifinale am Sonntag um 12 Uhr ist der ATSV Habenhausen, im anderen Halbfinale treffen sich Oberligaprimus HSG Hude/Falkenburg und Gastgeber TV Dinklage (Anwurf 14 Uhr). „Das wäre schon ein Highlight kurz vor dem Fest beim letzten Jahresauftritt. Allerdings ist unsere Personaldecke bedenklich dünn“, gibt Teamsprecherin Susanne Tauke zu verstehen. So fehlen die verletzten Kim Bertram, Jessica Radziej und Nele Siemers. Da auch Målin Brandt (privat verhindert) die Fahrt nach Dinklage nicht mit antritt, könnte es eng werden. Doch Tauke ist optimistisch: „In unserem Halbfinale wollen wir den 28:24-Erfolg aus der Punktserie gegen Habenhausen wiederholen – trotz der alles andere als prickelnden Personalsituation.“ Die Südbremerinnen dürften darauf brennen, die Scharte aus der Punktrunde auszuwetzen. Oytens große Hoffnungsträgerin ist dabei die wieder fitte Linkshänderin Nina Schnaars. Schon am vergangenen Wochenende ließ das junge Talent ihr Können aufblitzen. Um 16 Uhr wird dann das Finale die beiden siegreichen Teams angepfiffen.

bjl

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare