Hallenkreismeisterschaft kein Magnet mehr

Die Außenseiter machen das Rennen

+
Versucht hier Oytens Keeper Dennis Welke mit einem Lupfer zu überlisten: Achims Yilmaz Avanas.

Kreis-Verden - Von Frank von Staden. AchimKreis-Verden - Von Frank von Staden. Die Zeiten, in denen die Hallenkreismeisterschaft Heerscharen von Zuschauern angezogen hat, scheinen vorbei. So war es zumindest am Sonntag in der spärlich besetzten Achimer Gymnasiumhalle auszumachen, in der die beiden Fünfergruppen an Vor- und Nachmittag ihre Kandidaten für die Endrunde an selbiger Stelle am 25. Januar 2015 suchten. Und hier überraschten vor allem die Underdogs, die Teams aus der 1. Kreisklasse.

Denn von den vier gesuchten Finalisten qualifizierten sich am Ende mit dem TSV Otterstedt, dem TSV Etelsen II und dem TSV Achim drei Mannschaften aus der 1. KK, während es aus der Kreisliga nur dem TSV Fischerhude-Quelkhorn gelang, seiner Favoritenrolle gerecht zu werden. „Fischerhude hat seine Aufgaben sehr souverän gelöst. Doch wir haben auch nicht schlecht kombiniert“, konstatierte da später Otterstedts Übungsleiter Jörg Falldorf zufrieden.

Auch Achims Coach Rüdiger Hilbers war später von der Vorstellung seiner Mannschaft überzeugt, fand viel Lob: „Unser Vorteil war natürlich, dass der TV Oyten quasi nur mit der zweiten Mannschaft angereist war und auch Uphusens Zweite kaum Form abrufen konnte. Doch dass wir ganz gute Hallenspieler besitzen, haben wir heute bewiesen. Ich war schon im Vorfeld überzeugt, dass wir uns sehr gut verkaufen werden.“ Dabei hätte es für die Achimer fast zum Gruppensieg gereicht, leistete sich der TSV Etelsen II im letzten Gruppenspiel doch eine 1:2-Niederlage gegen den bis dahin sieglosen TV Oyten, der so den TB Uphusen II auf den letzten Tabellenplatz verweisen konnte. Pech hatte die Reserve von Rot-Weiß Achim, die lange auf Überraschungskurs lag, im entscheidenden Spiel gegen den TSV Etelsen II aber dann klar mit 0:3 unterlag. Doppeltorschütze war hier Paul Barth, der im Turnier insgesamt viermal zulangte und so gute Aussichten auf die Torjägertrophäe hat.

Insgesamt waren es doch sehr faire Partien, in denen die Unparteiischen kaum Probleme hatten und so mit Zeitstrafen (3) auch geizen durften. Einzig das Stadtduell zwischen Rot-Weiß und dem TSV wurde etwas hitziger geführt. Letztlich behielt das Team von Rüdiger Hilbers dank eines Treffers von Yilmaz Avanas mit 1:0 knapp die Nase vorn.

Keine Rolle in der Gruppe 2 spielten indes die Kreisligisten TSV Dauelsen (null Punkte) sowie auch der TSV Bassen II (3), der am Vorabend seine Weihnachtsfeier hatte und so nur ganz schleppend in diese Vorrunde fand.

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Kommentare