Hallenkreismeisterschaft: Drei Tore beim Gruppensieg / Auch Uesen und Fischerhude kommen weiter

Catovic löst Finalticket für TV Oyten

+
Tanzt zwei Etelser aus: David Schymiczek (M.), der mit Uesen Gruppensieger wurde.

Achim - Von Dietmar Seesko. Jubel beim TV Oyten, beim TSV Uesen und beim TSV Fischerhude-Quelkhorn – diese Teams zogen am Sonntag in Achim als Gruppensieger in die Endrunde um die Fußball- Hallenkreismeisterschaft am 31. Januar ein, die wiederum in der Gymnasiumhalle steigt.

Gruppe 1: Reinhard Körte als Hallensprecher und Ewald Winkelmann als Spielleiter sahen einen famosen TV Oyten. Das Team von Axel Sammrey kassierte keinen Gegentreffer und setzte sich souverän durch. Nur beim 0:0 gegen den TSV Bierden schwächelte der TVO etwas. Der TSV Lohberg startete recht vielversprechend, kam durch einen Treffer von Rene Bellmer zum knappen 1:0 über den SV Baden.

Bereits gegen den FSV Langwedel-Völkersen II unterstrich Oyten mit einem 2:0 die Anwartschaft auf den Gruppensieg. Arthur Bossert und Amir Catovic trafen unhaltbar. Im Spiel gegen Titelverteidiger TSV Bierden schien Lohberg unter der Regie von Frank Walter einen sicheren Erfolg zu landen. Maurice Haubold und Janik Frede trafen zum 2:0. Aber das Team von Uwe Rechten kam durch den flinken Dennis Vöge und Marcel Siever zum letztlich gerechten 2:2. Es folgten drei torlose Spiele: Baden - Langwedel-Völkersen II, Lohberg - Langwedel-Völkersen II und Oyten - Bierden.

Federn ließ der Vorjahresmeister im Ortsderby beim 1:1 gegen Baden. Marcell Sievers hatte Bierden 1:0 in Führung geschossen. Ibrahim Arsnaloglu glich zum 1:1 aus. Gegen Oyten verspielte Lohberg die Chance aufs Weiterkommen. Die Sammrey-Truppe spielte wie aus einem Guss. Stefan Kunkel, Catovic, Moritz Krimmer, Raphael Schneidern, noch einmal Catovic mit seinem dritten Turniertor und Cedric Wagner schossen die Tore zum 6:0-Kantersieg. Mit einem 2:1 über Langwedel-Völkersen II erhielt sich Bierden die Chance auf Rang zwei. Marcel Sievers und Davut Kilinc trafen für Bierden, Lutz van Lußen für den FSV. Mit einem 2:0 über Baden durch Arthur Bossert und David Aritim machte Oyten den Gruppensieg klar.

Gruppe 2: „Das spielerische Niveau bewegte sich im Mittelmaß“, sah Körte jede Menge enge Spiele. Und im Kreisligisten TSV Uesen einen etwas glücklichen Gruppensieger. Die Brüder Denis und David Schymiczek schossen das Team fast im Alleingang in die Endrunde. Außerdem musste der starke Keeper Nils Kutsch nicht einmal hinter sich greifen. Etwas Pech hatte der TSV Etelsen II, der auf Grund eines Gegentreffers nur Platz zwei belegte. Im Auftaktspiel kam die Landesliga-Reserve zu einem 2:1 über Kreisligist TSV Brunsbrock. Mirko Radtke besorgte das 1:0, Lucas Stöbel glich zum 1:1 aus. Leon Scholand machte mit dem 2:1 alles klar.

Nicht gerade vom Glück verfolgt war der TSV Achim. Das 0:1 gegen Uesen durch ein Tor von Denis Schymiczek die erste von drei 0:1-Niederlagen. Eine recht gefällige Etelser Reserve kam durch Sven Sedlasek und Radtke zu einem 2:0 über den TSV Dauelsen. Mit dem gleichen Ergebnis setzte sich Uesen gegen Brunsbrock durch – Torschützen Denis und David Schymiczek. 0:1 unterlag der glücklose TSV Achim gegen Dauelsen, für das David Scholenberger traf. 0:0 trennten sich im Top-Spiel bei Chancen auf beiden Seiten Etelsen II und Uesen. Ein Tor von Ilhan Tavan bescherte Brunsbrock ein knappes 1:0 über Dauelsen. Radtke erzielte Etelsens 1:0 gegen Achim. Tore von Luca Becker und Eugen Schlegel zum 2:0 über Dauelsen sorgten endgültig für Uesens Gruppensieg. 1:1 trennten sich Brunsbrock (Tor durch Leon Winkler) von Achim, für das Gür Razan traf. Als bester Gruppenzweiter zieht auch der TSV Etelsen II in die Endrunde ein.

Gruppe 3: Überlegen mit zehn Punkten setzte sich der TSV Fischerhude-Quelkhorn als Erster durch und buchte das Ticket für die Endrunde. „Klar das beste Team“, lobte Ewald Winkelmann. Nach einem 1:1 gegen den TSV Posthausen gab es drei Siege für Gregor Schoepe und Co – 5:0 über den FC Badenermoor aus der 3. Kreisklasse, 3:2 gegen den MTV Riede II und 5:2 über den TSV Otterstedt. Herausragend war Jan-Luca Lange (sechs Tore).

ds/vde

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Vulkan-Trekking auf dem Chimborazo in Ecuador

Vulkan-Trekking auf dem Chimborazo in Ecuador

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Kommentare