Halbfinale in Dauelsen komplett / 3:1 – Borstel schaltet Titelverteidiger Verden 04 II aus

Sascha Hohl trifft dreimal beim 7:0

+
In dieser Szene spielt Sascha Hohl Blenders Torhüter Malte Gefeke aus und trifft zum Dauelser 2:0.

Dauelsen - Bereits heute Abend (19 Uhr) kommt es bei der Sportwoche des TSV Dauelsen zu den Halbfinalspielen im „Oehlrich-Cup“. Dabei treffen die Gastgeber auf den SV Hönisch, während sich in der zweiten Partie Thedinghausen und Borstel gegenüber stehen. Die Sieger spielen dann am Sonntag um 15 Uhr das Finale. Zuvor bestreiten die Verlierer das Spiel um den dritten Platz (13 Uhr).

TSV Dauelsen - TSV Blender 7:0 (3:0). Bereits zur Pause hatten die Gastgeber die Weichen mit dem 3:0 auf Sieg gestellt. Dabei war es wieder einmal Sascha Hohl, der seinem Team mit einem Doppelpack (6./10.) zum 2:0 den Weg ebnete. Für das 3:0 zeichnete Hauke Kruse (33.) verantwortlich. Auch nach dem Wechsel zeigten beide Mannschaften ein temporeiches Spiel, wobei auf Blenderaner Seite mit dem Torhüter und Jonas Winkel lediglich zwei Spieler fehlten. Dominik Westphal, Sascha Hohl mit seinem dritten Treffer sowie Julian Gührlich (49./54./56./58.) trafen zum 7:0-Endstand. „Wir waren die bessere Mannschaft. Daher geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung“, bilanzierte Dauelsens Trainer Heinrich Schoon-Kravagna.

FC Verden 04 II - Borsteler FC 1:3 (0:2). Durch die verdiente Niederlage musste der Titelverteidiger aus Verden in diesem Jahr bereits in der Vorrunde die Segel streichen. Borstel war über die gesamte Spielzeit das Team mit der besseren Anlage und ging auch verdient mit einem 2:0 in die Pause. Bereits in der zwölften Minute hatte Dennis Maning den BFC in Führung gebracht, ehe Alper Dogru (38.) zum 2:0 nachlegte. In der zweiten Halbzeit keimte auf Seiten der Verdener dann nach dem 1:2 (68.) durch Khalil Rasoulou noch einmal Hoffnung auf, doch die war nicht von langer Dauer. Quasi im Gegenzug stellte Pascal Seedorf (69.) mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her und sorgte damit für die Vorentscheidung.

TSV Thedinghausen - SV Hönisch 2:0 (0:0). Durch den Erfolg über Hönisch qualifizierte sich Thedinghausen noch für das heutige Halbfinale. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams weitestgehend, blieben Torchancen dann auch absolute Mangelware. Nach dem Wechsel war es dann Dennis Buttkus, der Thedinghausen mit 1:0 (50.) in Führung brachte. „Nach anfänglichen Schwierigkeiten hatten wir das Spiel mit zunehmender Dauer immer besser im Griff. Dennoch war Hönisch immer gefährlich“, resümierte Thedinghausens Coach Otmar Ravens. Mit dem 2:0 (60.) sorgte Niklas Gudegast für die Entscheidung.

kc

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

FSV Langwedel-Völkersen tritt beim TuS Zeven an

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

Handball-Bundesligist TV Oyten erwartet SC Magdeburg

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

TSV Etelsen will Aufholjagd mit Sieg gegen Ahlerstedt beginnen

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Kommentare