BG BiBA kassiert 42:74-Niederlage / Dünne Spielerdecke macht sich bemerkbar

Hagen Huskies eine Nummer zu groß

Nichts wurde es mit einem Sieg zum Heimauftakt: Daniel Hartje (links) musste sich mit der BG BiBA am Ende deutlich gegen Hagen geschlagen geben.
+
Nichts wurde es mit einem Sieg zum Heimauftakt: Daniel Hartje (links) musste sich mit der BG BiBA am Ende deutlich gegen Hagen geschlagen geben.

Achim – Das hatten sich die Oberliga-Basketballer der BG BiBA Achim ganz anders vorgestellt. Denn bei der auch in der Höhe verdienten 42:74 (23:33)-Niederlage gegen die Hagen Huskies wussten die Gastgeber lediglich im ersten Viertel zu überzeugen.

Schon vor dem Anpfiff wurden die unterschiedlichen Ambitionen verdeutlicht. Während die Achimer, für die es in der Liga ausschließlich um den Klassenerhalt geht, inklusive Spielertrainer Daniel Hartje mit nur acht Spielern ihre Aufwärmübungen vollzogen, beäugte Hagens Trainer Marc Bensmann ganz genau die Würfe und Korbleger seiner zwölf Akteure. Schließlich gelten die Hagener neben dem VfL Rastede als heißester Anwärter auf den Titel.

Trotzdem begann es zunächst vielversprechend für die Gastgeber – 8:2. Jan Fikiel wusste sowohl im Angriff unter dem Korb zu überzeugen und packte in der Defensive auch dank seiner 2,08 Meter Körpergröße zahlreiche Rebounds ein. Allerdings waren die Achimer zu stark von ihm abhängig. Wenn er mal eine Pause auf der Bank benötigte, konnte die BG aufgrund des Fehlens von Niklas Gehrmann und Rasmus Perl ihn nicht annähernd auf der Centerposition ersetzen. Nach einer längeren Schwächephase mit einigen unnötigen Ballverlusten im Aufbauspiel zogen die Huskies gegen Ende des zweiten Viertels davon und gingen mit einem 33:23 in die Pause.

Aber auch nach dem Wechsel wurde es bei BiBA nicht wirklich strukturierter. Einige Male lief die Shot Clock komplett herunter oder die Gastgeber mussten kurz vor Ablauf noch einen Notwurf nehmen. Außerdem gab es immer wieder Missverständnisse und die Würfe aus der Distanz von Elmar Wohl, Daniel Hartje und vor allem Sumir Dixit fanden ihren Weg in den Korb viel zu selten. Marc Polley haderte einige Male mit den Entscheidungen der Unparteiischen und holte sich zu allem Überfluss auch noch sein fünftes Foul ab, sodass er zum Ende des Spiels nicht mehr helfen konnte, die Niederlage in Grenzen zu halten. Da langsam auch die Kräfte der übrigen Spieler nachließen, während die Huskies munter wechseln konnten, zogen die Gäste immer weiter davon.

Letztlich zeigten sich die Gastgeber nach der deutlichen 42:74-Niederlage als fairer Verlierer. „Wir dürfen nicht vergessen, dass wir gegen einen der großen Titelfavoriten gespielt haben. Entsprechend dominant sind die Gäste auch aufgetreten. Da konnten wir, wie über die meisten Passagen zu sehen war, leider nicht wirklich mithalten. 74 Punkte der Huskies sind ja eigentlich noch in Ordnung. Aber 42 eigene Punkte natürlich viel zu wenig“, erklärte Hartje.

Als Nächstes geht es am 30. Oktober VfL Stade II. Ein Gegner, der definitiv auf Augenhöhe sein sollte.

BG BiBA: Jan Fikiel (12 Punkte), Marc Polley (12), Sumir Dixit (7), Daniel Hartje (7), Lennart Gilster (2), Elmar Wohl (2), Hauke Frese, Thomas Grummt.  bdr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

Schönings Doppelpack lässt TSV Etelsen jubeln

Schönings Doppelpack lässt TSV Etelsen jubeln

Schönings Doppelpack lässt TSV Etelsen jubeln
Schambein-Entzündung: Felix Wolf mehrere Monate auf Eis

Schambein-Entzündung: Felix Wolf mehrere Monate auf Eis

Schambein-Entzündung: Felix Wolf mehrere Monate auf Eis
 MTV Riede fährt glücklichen 1:0-Sieg gegen TSV Bassen ein

MTV Riede fährt glücklichen 1:0-Sieg gegen TSV Bassen ein

MTV Riede fährt glücklichen 1:0-Sieg gegen TSV Bassen ein
Malvin Patzack beim 32:27 in Torlaune

Malvin Patzack beim 32:27 in Torlaune

Malvin Patzack beim 32:27 in Torlaune

Kommentare