Lokalmatador verpasst mit Qudamm nur knapp den Sieg in Verden

Guter Auftakt für Hendrik Baumgart

Hendrik Baumgart erwischte auf Qudamm einen guten Auftakt: Die Lokalmatadoren belegten beim Turnier in Verden den zweiten Platz.
+
Hendrik Baumgart erwischte auf Qudamm einen guten Auftakt: Die Lokalmatadoren belegten beim Turnier in Verden den zweiten Platz.

Einen guten Auftakt erwischte Lokalmatador Hendrik Baumgart beim Late Entry Turnier des RV Aller-Weser auf dem neu gestalteten Rennbahngelände in Verden. Auf Qudamm belegte er in einer Dressurprüfung der Klasse S* den zweiten Platz.

Verden – Wo sich sonst über das ganze Wochenende verteilt 2000 bis 3000 Zuschauer einfinden, stehen nur vereinzelt Menschen an Abreiteplatz und Dressurviereck. Eigentlich sollte an diesem Wochenende das 100-jährige Jubiläum des RV Aller-Weser und des Pferdezuchtvereins Verden im Rahmen eines großen Turniers stattfinden. Aufgrund der Corona-Pandemie müssen diese Feierlichkeiten ausfallen. Stattdessen veranstaltet der RV Aller-Weser gemeinsam mit ESCON Marketing (Emstek) auf dem neu gestalteten Rennbahngelände ein Late Entry Turnier, das nur für Berufsreiter ausgeschrieben ist.

Strenges Hygienekonzept für alle Turniertage

Natürlich musste auch für diese Profisportveranstaltung ein strenges Hygienekonzept vorgelegt werden. Dieses beinhaltete beispielsweise das Vorweisen eines negativen Coronaschnelltests, der für alle Aktiven, Helfer und Reiter Pflicht ist. Wegen des zurückliegenden Ausbruchs des Herpesvirus auf einer Turnierserie im spanischen Valencia galt eine Testpflicht auch für die teilnehmenden Vierbeiner, die zusätzlich ein Fieberprotokoll nachweisen mussten. Diese Vorgaben mussten zu dem ohnehin verpflichtenden tierärztlichen Check Up erfüllt werden, um die Veranstaltung zu ermöglichen.

Wir sind sehr froh, dass dieses Turnierwochenende nun ausgetragen werden kann. Die Neugestaltung des Geländes erfolgte ja auch genau zu diesem Zweck, nämlich um Turniere zu veranstalten.

Jörg Clasen, Vorsitzender des RV Aller-Weser

Bis zu 70 Pferde können so insgesamt pro Tag in den verschiedenen Wettbewerben antreten. Durch das gleichzeitig stattfindende Turnier in Schwanewede waren es am Freitag aber nur rund 25 Pferde-Reiter Paare. „Wir sind sehr froh, dass dieses Turnierwochenende nun ausgetragen werden kann. Die Neugestaltung des Geländes erfolgte ja auch genau zu diesem Zweck, nämlich um Turniere zu veranstalten“, erklärt Jörg Clasen, erster Vorsitzender des RV Aller-Weser und Vorsitzender des Pferdezuchtvereins Verden. Laut Clasen ist das Wochenende auch eine Probe für die Ende August unter Coronabedingungen stattfindende Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde.

Die Wettbewerbe starteten mit einer Dressurprüfung der Klasse M*. Siegreich war Ann-Kristin Arnold mit Solimann. Das Paar erreichte eine Wertung von 7,60. Lydia Jordan mit Qulaus und Hendrik Baumgart mit Dreamliner teilten sich hier den dritten Platz mit einer Wertnote von 7,20. Das Highlight dieses ersten Turniertages war dann eine Dressurprüfung der Klasse S*. Im Preis der Harald Hustedt GmbH verpasste Hendrik Baumgart mit Qudamm (Quarterback x MV Friedensfürst) den Sieg nur knapp. Er wurde mit 67,619 Prozent zweiter hinter Anna-Chatherine Schöffner vom RV Vechta, die mit Cosmpolitan auf 70,556 Prozent kam.

Hochkarätig besetzte Grand Prix Prüfungen am Sonntag

Jörg Clasen ist es trotz aller Widrigkeiten gelungen, eine für alle Beteiligten sichere Veranstaltung möglich zu machen. „So eine Prüfung ist eben wie ein Gesamtkunstwerk“, sagt der Vorsitzende, während er Reiter und Pferde im Zusammenspiel auf dem Viereck betrachtet. Weiter geht es am Samstag und Sonntag, Highlights sind vor allem die international hochkarätig besetzten Grand Prix Prüfungen am Sonntag. Dort werden Teilnehmer aus mehr als zehn Nationen an den Start gehen.

Von Kira Kaschek

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück

Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück

Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück
DFB hebt offizielle DM für die Ü32 aus der Taufe

DFB hebt offizielle DM für die Ü32 aus der Taufe

DFB hebt offizielle DM für die Ü32 aus der Taufe
Pferde-Sterben in Valencia: Nach Deutschland gebrachtes Tier tot

Pferde-Sterben in Valencia: Nach Deutschland gebrachtes Tier tot

Pferde-Sterben in Valencia: Nach Deutschland gebrachtes Tier tot
Littichs Traum von Japan geplatzt

Littichs Traum von Japan geplatzt

Littichs Traum von Japan geplatzt

Kommentare