Rallye Dakar: Thedinghauser nach erster Etappe auf Platz 39

Guter Auftakt für Daniel Schröder

Daniel Schröder erwischte in seinem Nissan einen guten Start bei der Dakar.
+
Daniel Schröder erwischte in seinem Nissan einen guten Start bei der Dakar.

Thedinghausen – Guter Auftakt für den Thedinghauser Daniel Schröder und seinen Co-Piloten Ryan Bland bei der Rallye Dakar, die in Saudi-Arabien ausgetragen wird. Hatte das Duo den Prolog auf Platz 53 beendet, rückten beiden nach der ersten Etappe auf Rang 39 vor. Im Ziel hatte das Duo einen Rückstand von 1:35:07 Stunden auf den führenden Nasser Al-Attiyah (Katar) und dessen Beifahrer Matthieu Baumel.

Am Sonntag stand die erste richtige Etappe auf dem Programm. Es wurde eine Schleife nördlich von Ha’il gefahren. Die Gesamtdistanz betrug 514 Kilometer. 333 davon wurden gezeitet. Das Terrain war abwechslungsreich. Zunächst war es bis zum ersten Checkpunkt sandig. Etwa bei Kilometer 130 änderte sich die Landschaft und es wurde hügeliger. Der Untergrund wurde härter und steiniger. Es ging zwischen den Bergen auch durch kleine Schluchten. Der letzte Teil umfasste Dünen, die Abhänge von 200 bis 200 Metern haben konnten. „Zu Beginn mussten wir natürlich auch erst einmal unseren Rhythmus finden. Aber das Auto lief gut, sodass wir keine Probleme hatten und eine gute Fahrt hinlegen konnten“, erklärte Daniel Schröder zufrieden.  kc

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Alles paletti: Tölle zurück zum TV Oyten

Alles paletti: Tölle zurück zum TV Oyten

Alles paletti: Tölle zurück zum TV Oyten
Fürs Achimer Stadt-Derby gilt 2G-Regel

Fürs Achimer Stadt-Derby gilt 2G-Regel

Fürs Achimer Stadt-Derby gilt 2G-Regel
TV Oyten spielt – der Not gehorchend

TV Oyten spielt – der Not gehorchend

TV Oyten spielt – der Not gehorchend
Maren Thalmann muss unters Messer

Maren Thalmann muss unters Messer

Maren Thalmann muss unters Messer

Kommentare