Oyten 3:5 gegen Verden und 2:0 gegen Union 60

Gute Tests, doch Bossert schwer verletzt

+
Kann hier den Ball gegen Oytens Raphael Schneider (l.) behaupten: Verdens Neuzugang Maximilian Schulwitz.

Oyten - Ein hartes Test-Wochenende liegt hinter Bezirksliga-Aufsteiger TV Oyten, der am Sonnabend dem Landesligisten FC Verden 04 mit 3:5 unterlag, am Sonntag dann aber gegen den FC Union 60 Bremen mit 2:0 gewann. Allerdings wird Coach Axel Sammrey wohl länger auf Artur Bossert verzichten müssen, der sich im Kreisderby so schwer am Sprunggelenk verletzte, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Nach schnellem 0:1 gegen den FC, das Patrick Zimmermann erzielte, gelang Bossert noch der Ausgleich, ehe er dann verletzt ausscheiden musste. Danach folgte der Auftritt von Verdens Neuem Maximilian Schulwitz, der mit drei Toren auf 4:1 noch vor der Pause erhöhte. In Abschnitt zwei verkürzten dann Simon Seekamp und Jannik Tölle per Strafstoß auf 3:4, ehe erneut Schulwitz per Konter erfolgreich war. „Für einen Test ging es hier schon arg zur Sache“, so Sammrey nach dem Abpfiff. Zwei später Tore von Jannik Tölle (86.) und Pascal Döpke, der die Führung mustergültig vorbereitet hatte, (90.) bescherten dann gegen die Bremer Gäste einen 2:0-Erfolg. Sammrey: „Ein guter Abschluss einer harten Trainingswoche!“ J vst

Stolze Mexikaner auf dem Catwalk

Stolze Mexikaner auf dem Catwalk

Neue PC-Spiele: Lego-Helden und quietschbuntes Hüpfvergnügen

Neue PC-Spiele: Lego-Helden und quietschbuntes Hüpfvergnügen

Die Eggstätt-Hemhofer Seenplatte ist ein Naturwunder

Die Eggstätt-Hemhofer Seenplatte ist ein Naturwunder

Sieben europäische Städtereisen für Individualisten

Sieben europäische Städtereisen für Individualisten

Meistgelesene Artikel

Bassener Blitzstart verpufft gegen TSV Wallhöfen

Bassener Blitzstart verpufft gegen TSV Wallhöfen

Langwedel-Völkersen gegen FC Hambergen mit schmalem Kader

Langwedel-Völkersen gegen FC Hambergen mit schmalem Kader

Temp: Das Knie bereitet große Sorgen

Temp: Das Knie bereitet große Sorgen

Jörg Lambers glaubt noch an die Chance

Jörg Lambers glaubt noch an die Chance

Kommentare