Etelsen ärgert Titelfavorit Ahlerstedt / Goerdel: „Nicht am Limit“

Gute Leistung bleibt letztlich dann doch unbelohnt – 0:1

Hatte gleich zweimal die mögliche Führung in Ahlerstedt auf dem Fuß: Etelsens David Airich. 
archiv
+
Hatte gleich zweimal die mögliche Führung in Ahlerstedt auf dem Fuß: Etelsens David Airich. archiv

Etelsen – Trotz der 0:1 (0:1)-Niederlage beim SV Ahlerstedt/Ottendorf zog Nils Goerdel ein positives Fazit. „Wir haben dem großen Titelfavoriten ein Duell auf Augenhöhe geliefert. Leider haben wir unsere Chancen nicht genutzt, denn sonst hätten wir zumindest einen Zähler mitnehmen können. Und der wäre auch nicht unverdient gewesen“, attestierte der Trainer des Fußball-Landesligisten TSV Etelsen seinem Team eine gute Leistung. Allerdings mit einer kleinen Einschränkung: „Wir waren nicht am Limit. Und das ärgert mich ein bisschen!“

Vor allen Dingen in der ersten Halbzeit zeigten sich die Schlossparkkicker als das etwas agilere Team. Dennoch musste auch Goerdel in der zehnten Minute einmal kräftig durchatmen. „Da hätten wir durchaus in Rücktand geraten können. Doch in der Folge haben wir nur noch wenig zugelassen.“ Im weiteren Verlauf hätten dann Mirko Duhn – er scheiterte an SV-Keeper Trapp – und zweimal David Airich für die Führung sorgen können. Doch letztlich fehlte da auch das nötige Quäntchen Glück. Kurz vor der Pause (39.) aber der letztlich spielentscheidende Treffer der Gastgeber durch Thore Nissen nach einer Standardsituation. Goerdel: „Da verteidigen wir schlecht im Raum und sind nicht aktiv genug.“

In der zweiten Hälfte ging das Niveau auf dem schwer zu bespielenden Platz dann merklich nach unten. Torchancen waren fortan Mangelware. Dennoch durften die Etelser bis zum Schluss auf den Ausgleich hoffen, da Torhüter Cedric Dreyer in der 80. Minute mit einer Glanzparade gegen Jelldrik Dallmann das vorentscheidende 0:2 verhinderte. Da aber auch die Blau-Weißen lediglich bei einem Kopfball von Daniel Janssen gefährlich wurden, blieb es beim 0:1.  kc

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Jörg Dähn: „Radfahren ist einfach mein Ding“

Jörg Dähn: „Radfahren ist einfach mein Ding“

Jörg Dähn: „Radfahren ist einfach mein Ding“
Nick Zander trifft – und ist nun fest im Kader

Nick Zander trifft – und ist nun fest im Kader

Nick Zander trifft – und ist nun fest im Kader
WM-Titel für Heers

WM-Titel für Heers

WM-Titel für Heers
Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Kommentare