Thedinghausen verliert gegen Worpswede

Gudegast-Elf total überfordert – 1:7

Thedinghausens Torben Lange (l.) im Kopfball-Duell mit Philip Gerken vom FC Worpswede.
+
Hier mal Sieger im Kopfball-Duell: Thedinghausens Torben Lange (l.) setzte sich gegen Philip Gerken durch. Am Ende gewann Worpswede aber klar 7:1.

Thedinghausen – Es war ein schöner Fußballabend unter Fluchtlicht, den Thedinghausens Stadionsprecher Jan Kampe den Zuschauern versprach. Richtig viel Spaß an dem auch in der Höhe hochverdienten 7:1 (4:0) im Bezirksliga-Duell hatten aber nur die wenigen mitgereisten Schlachtenbummler des siegreichen FC Worpswede.

Wirkliche Spannung war auf dem Feld nicht zu spüren, zu gravierend der Klassenunterschied beider Teams. Die Gäste blieben über 90 Minuten das dynamischere Team, das gefühlt jeden Zweikampf im Mittelfeld gewann. Schon nach zehn Minuten war es passiert: Der überragende Mittelstürmer Derrick Ampofo, der offensiv alle Freiheiten besaß, legte für Johannes Wegener ab, der flach ins Eck vollstreckte – 0:1. In der 22. Minute verlängerte Ampofo per Kopf einen Freistoß auf Falikou Fadiga, der nur noch zum 0:2 einschieben musste. Offensiv waren die Thedinghauser so gut wie nicht existent. Die einzige Halbchance besaß Luca Bormann, doch seine Direktabnahme flog deutlich übers Tor.

Jan-Dirk Oelfke gelingt der Ehrentreffer

Als man dachte, die Gastgeber hätten sich zumindest defensiv etwas stabilisiert, schlugen die Worpsweder mit einem Doppelschlag zu. Zunächst tankte sich Dimitri Khoroshun bis zur Grundlinie durch, Marcel Orgel musste nur noch einschieben (36.). Dann fälschte Thedinghausens Jan-Niklas Schalati eine scharfe Hereingabe von Orgel unglücklich ins eigene Tor ab – 0:4 (38.).

Es war nicht so, dass jeder Schuss ein Treffer war. Kurz nach der Pause parierte Keeper Claas Moeller einmal stark gegen Ampofo, drei Minuten später wurde er von Ampofo getunnelt – aber David Niebuhr klärte noch gerade auf der Linie. Doch gegen die beiden traumhaften Schlenzer in den Winkel von Wagener (71.) und Ampofo nach Ablage des eingewechselten Jasper Stern (79.) war nichts zu machen – 0:6. Stern durfte dann auch noch einmal selbst jubeln, obwohl er nicht viel für sein Glück konnte, denn er wurde von Thedinghausens Sören Hantke beim Klärungsversuch angeschossen – 0:7 (81.). Für den Ehrentreffer war Kapitän Jan-Dirk Oelfke mit einem schönen Freistoß aus rund 25 Metern verantwortlich. Sein Schuss fand via Innenpfosten den Weg ins Tor (90.).

Coach Lars Gudegast: „Jetzt beim TSV Achim punkten“

Worpswedes Trainer-Gespann mit Oliver Schilling und dem Ex-Etelser Gerd Buttgereit war vollkommen zu Recht begeistert: „Wir waren sowohl in der Offensive als auch in der Defensive zu 100 Prozent konsequent. Hut ab,“ lobte Schilling. Und Buttgereit strahlte: „Wir haben die schwierigen Platz- und Lichtverhältnisse toll angenommen und ein sensationelles Spiel abgeliefert.“

Die klare Pleite erkannte auch Thedinghausens Lars Gudegast an: „Leider haben wir nichts von dem umsetzen können, was wir uns vorgenommen hatten. Die Gäste waren bissiger und in jeder Situation handlungsschneller.“ Großartig Zeit, die Wunden zu lecken, bleibt nicht, denn bereits am Sonntag geht es beim TSV Achim weiter. „Unsere personelle Situation wird sich urlaubsbedingt nicht deutlich verbessern. Aber wir müssen nun unbedingt in Achim punkten,“ so Gudegast trotzig.

Von Björn Drinkmann

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Rathjen hält Oyten den Punkt fest

Rathjen hält Oyten den Punkt fest

Rathjen hält Oyten den Punkt fest
Tabellenführer Kickers Emden eine Nummer zu groß – 1:5

Tabellenführer Kickers Emden eine Nummer zu groß – 1:5

Tabellenführer Kickers Emden eine Nummer zu groß – 1:5
Das Saisonziel ist klar definiert: Für Katz zählt nur der Aufstieg

Das Saisonziel ist klar definiert: Für Katz zählt nur der Aufstieg

Das Saisonziel ist klar definiert: Für Katz zählt nur der Aufstieg
TSV Bassen mit zu vielen Fehlern

TSV Bassen mit zu vielen Fehlern

TSV Bassen mit zu vielen Fehlern

Kommentare