Große Verantwortung für Dybol

Aufsteiger Achim/Baden II fährt mit nur einem Torhüter nach Fredenbeck

Achim/Baden - Mit der Partie beim VfL Fredenbeck II (So., 17 Uhr), der vom ehemaligen SG-Coach Tomasz Malmon trainiert wird, startet Aufsteiger SG Achim/Baden II in die neue Saison der Handball-Verbandsliga.

„Zu Tomek habe ich ein gutes Verhältnis. Schließlich haben wir uns ja jahrelang in den Hallen in Achim gesehen“, schätzt Achim/Badens Trainer Karsten Krone den polnischen Ex-Internationalen. Doch zumindest für 60 Minuten muss die Freundschaft etwas ruhen, da Krone natürlich etwas mitnehmen will aus Fredenbeck. 

„Wir haben in der Vorbereitung intensiv an unseren Abläufen gearbeitet. Ob das dann alles auch auf Anhieb umgesetzt werden kann, gilt es abzuwarten“, ist auch Krone gespannt. Dabei schiebt der SG-Trainer den Gastgebern klar die Favoritenrolle zu: „Als Aufsteiger stehen wir vor einer schweren Saison.“ 

Nur gut, dass es personell kaum Probleme gibt. Einzig im Tor darf nichts passieren, da Martin Dybol einziger Vertreter ist. Denn Hendrik Obermeyer fehlt verletzt und Fabian Klaus ist für die A-Jugend im Einsatz. Bei den Feldspielern ist lediglich der privat verhinderte Sören Meier nicht im Einsatz. 

bjl

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Brände in Kalifornien - Trump wütet auf Twitter

Brände in Kalifornien - Trump wütet auf Twitter

Flammenhölle von Malibu trifft auch Promis

Flammenhölle von Malibu trifft auch Promis

Wie werde ich Manufakturporzellanmaler?

Wie werde ich Manufakturporzellanmaler?

Brexit: Neue Dynamik, aber kein Durchbruch

Brexit: Neue Dynamik, aber kein Durchbruch

Meistgelesene Artikel

Verdens Verteidiger Burford markiert beide Tore beim 2:1-Derbysieg über Rotenburg

Verdens Verteidiger Burford markiert beide Tore beim 2:1-Derbysieg über Rotenburg

Ü32: Thedinghausen tritt nicht an

Ü32: Thedinghausen tritt nicht an

Uphusen überzeugt beim 5:1 gegen Hannover

Uphusen überzeugt beim 5:1 gegen Hannover

Niko Korda führt Oytens A-Jugend zum 32:29 gegen Cottbus

Niko Korda führt Oytens A-Jugend zum 32:29 gegen Cottbus

Kommentare